powered by deepgrey

Schiri Brand auf den Spuren seines Vaters

Aus dem Freistaat Bayern kommt das Unparteiischen-Trio des Regionalligaderbys am Samstag, ab 14 Uhr, zwischen dem SV Eintracht Trier 05 und dem FC 08 Homburg/Saar. Der 21-jährige Benjamin Brand pfeift die Partie. Dem Studenten aus dem unterfränkischen Gerolzhofen assistieren der aus dem württembergischen Calw stammende, aber in Nürnberg lebende Markus Kugele (Haupttribünenseite) sowie Markus Hertlein (Gegengerade) aus Dinkelsbühl in Mittelfranken.

Für die beiden Männer an den Außenlinien ist es die jeweils zweite Begegnung mit den Blau-Schwarz-Weißen: Markus Kugele war am 23. April Assistent im Moselstadion bei der Partie des SVE gegen Borussia Mönchengladbach II (0:2), Markus Hertlein war am 8. August im Schiedsrichterteam von Benjamin Cortus beim Duell zwischen dem 1. FC Kaiserslautern II und dem SVE (0:2).

Schiri Brand wird am Samstag sein 16. Regionalligamatch an der Pfeife bestreiten. Im Westen war er zuletzt am 19. Februar bei Leverkusen II gegen Bochum II (1:4) aktiv. In der Zweiten Bundesliga ist er seit dieser Runde Assistent, zuletzt am 16. Oktober unter Peter Sippel bei der Begegnung des FSV Frankfurt gegen Hertha BSC Berlin (0:1). Brand, der für den FC Schallstadt an den Start geht, gibt als Hobbys Fußball, Joggen und Musik an und stammt aus einer echten Schiedsrichter-Familie: Vater Helmut war vor gut 22 Jahren bis in die Zweite Bundesliga hinauf als Assistent aktiv, Bruder Bernd leitet Spiele in der Bayernliga

Wir wünschen dem Schiedsrichtergespann mit Benjamin Brand an der Spitze einen angenehmen Aufenthalt in Deutschlands ältester Stadt und eine gute, sichere Leitung des Derbys „SVE vs. FCH“.

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]