powered by deepgrey

U14 Sportnahrung Engel Team : FC Metternich 0:4

Lob vom Gegner bekommen wir in nahezu jedem Spiel, doch Tore müssen wir schon selber schießen. Anfangs sah es auch danach aus. Sehr druckvoll konnten wir ins Spiel starten. Daniel setzte sich durch eine starke Einzelaktion über Außen durch. Leider fand sein Pass vor das Tor der Gäste keinen Abnehmer. Kurz darauf ließen wir zwei weitere Torgelegenheiten aus. Die größte Möglichkeit hatten wir dann nach einen Freistoß von Philipp. Nachdem er den Ball an die Querlatte platzierte, landete dieser direkt vor den Füßen von Nils. Leider sprang der Ball so unglücklich auf, dass dem Gästekeeper ein Eingreifen möglich war, bevor Nils den Abstauber zur bis dahin verdienten Führung nutzen konnte. Ein Doppelschlag des bis dahin harmlosen Gegners erwischte uns dann in der 30 Minute eiskalt. Mit einem 0:2 Rückstand ging es dann in die Pause. Wir nahmen uns vor, direkt nach dem Seitenwechsel, den Gegner unter Druck zu setzen. Leider sorgten viele kleine Spielunterbrechengen dafür, dass der Gegner sich immer wieder ordnen konnte und wir weiterhin dem Rückstand hinterherlaufen mussten. Doch dann endlich das ersehnte Tor. Nach einem entschlossen gespielten Angriff war der Anschluss gefallen. Alle jubelten darüber, dass der Gästekeeper den Ball erst hinter der eigenen Torlinie erreichte. Doch es sollte nicht sein. Dem Gästetrainer war es ebenso klar wie uns, dass war das 1:2. Der Schiedsrichter aber sah den Ball nicht im Tor und so mussten wir weiter dem Anschluss hinterherlaufen. Nach einem gut gespielten Konter, schraubte Metternich das Ergebnis auf 0:3 hoch. Da wir weit aufrückten und den Ball möglichst früh haben wollten, boten sich dem Gegner noch einige Konterchancen, die wir allerdings mühelos verteidigen konnten. Die großgewachsenen Gegner konnten jedoch nach einer Einzelaktion in der 60 Minute zum 0:4 Endstand treffen. Metternich hatte sogar eine weitere Großchance. Der Stürmer der Gäste verpasste das Tor aber knapp. Da wir selber den letzten, entscheidenden Pass zu schlampig spielen und uns daher tolle Kombinationen und eine starke Vorarbeit zunichte machten, hatten wir heute auch keinen Sieg verdient. Doch das Problem ist erkannt und soll bereits in der nächsten Partie behoben werden.

Dabei waren:

 

Lars Engel, Tom Richter, Pascal Lex, Marc Keller, Nick Emmerich, Peter Irsch, Daniel Kurz, Dominik Schott, Christopher Boesen, Philipp Grundmann, Nils Hemmes, Dominik Güth, Rasheed Andreas Eichhorn, Pierre Scholl, Till Hermandung, Leon von dem Broch, Luca Bierbrauer

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]