powered by deepgrey

Wieder Meha! Sahne-Freistoß besiegelt vierten Sieg in Serie

Leverkusen II - Eintracht Trier

Der SV Eintracht Trier 05 hat am zwölften Spieltag der Fußball-Regionalliga den Spitzenplatz verteidigt: Mit 1:0 gewann das Team von Cheftrainer Roland Seitz im Kölner Südstadion bei Bayer 04 Leverkusen II. Es war der vierte Zu-Null-Sieg der Blau-Schwarz-Weißen in Serie. Das Goldene Tor markierte Alban Meha in seiner bekannt unnachahmlichen Manier. Aus etwa 23 Metern halblinker Position nahm der Freistoßspezialist in der 72. Minute Maß – und ließ dem starken Fabian Giefer im Kasten der Bundesliga-U23 keinerlei Abwehrchance.

„Sicher war es kein spielerisches Glanzlicht, was wir heute gesetzt haben. Aber: Gegen eine ungemein agile Bayer-Elf haben wir insgesamt gesehen sicher gestanden und nicht unverdient gewonnen“, bilanzierte Coach Seitz nach dem Abpfiff. Sein Gegenüber Ulf Kirsten sah viel Positives im Auftritt seiner Elf, die zwischenzeitlich auf den vorletzten Platz abgerutscht ist:

„Die Jungs haben alles probiert und auch richtig gut dagegengehalten. Einen Punkt hätten wir verdient gehabt für den hohen Aufwand, den wir betrieben haben.“

Die Schützlinge des 100-fachen Nationalspielers machten dem SVE das Leben in der ersten Hälfte schwer. Meist nach ruhenden Bällen entwickelte sich Gefahr vor dem Trierer Kasten. So etwa in der zwölften Minute: Bei Dennis Krols Freistoß aus spitzem Winkel bekam Torhüter André Poggenborg gerade noch die Fäuste hoch, der Kopfball des Bundesliga erfahrenen Kapitäns Daniel Schumann beim folgenden Eckball flog über den Kasten (13.). Fünf Minuten vor der Halbzeit zappelte die Kugel dann auch im Netz der Eintracht, doch Schiedsrichter Sven Waschitzki aus Essen erkannte den Treffer von Christoph Siefkes nach einem Freistoß von Krol nicht an, weil er zuvor ein Foul des Schützen an SVE-Kapitän Josef Cinar erkannt hatte.

In Durchgang zwei intensivierte der alte und neue Tabellenführer, bei dem Thomas Kraus die Position des verletzten Olivier Mvondo auf der rechten Mittelfeldseite ausfüllte, während Lukas Mössner von Beginn an im Sturm ran durfte, seine Offensivbemühungen. Zahlreiche gute Ansätze ergaben sich in der Folge, ehe Alban Meha den Freistoß zum 0:1 in die Leverkusener Maschen zimmerte – bereits ein neunter Saisontreffer!

Ums Haar wäre ihm auch noch das zehnte Tor in der laufenden Runde gelungen. In der 78. Minute vergab er aber einen an ihm selbst verwirkten Elfmeter, indem er an Bayer-Keeper Giefer scheiterte. Das Foul am Kosovaren von Stefan Grummel hatte der Referee als Notbremse ausgelegt, weshalb es Rot gab. „Der Platzverweis war sicher harte Entscheidung“, musste auch SVE-Coach Seitz hinterher zugeben.

Die dezimierten Gastgeber konnten die erneut umsichtige Eintracht-Abwehr danach nicht mehr gefährden. Dank des 1:0 in Kölns Süden, das 275 Fans, darunter etwa die Hälfte mitgereiste SVE-Fans, sahen, gelang nicht nur der vierte Zu-Null-Sieg in Serie, sondern auch der bereits fünfte Auswärtssieg in dieser Saison.

Am kommenden Samstag, 14 Uhr, folgt nun im Moselstadion das Derby gegen den FC 08 Homburg/Saar. „Da ist Lokalkolorit drin. Wir freuen uns auf Homburg – auch, weil mit Sahr Senesie ein früherer Eintrachtler dort spielt“, bekennt Coach Seitz. Sportvorstand Ernst Wilhelmi hofft nach dem „verdienten Arbeitssieg“ jetzt auf eine Kulisse jenseits der 3000-Zuschauer-Marke. „Die Trierer können jetzt zeigen, wie viel ihnen die Tabellenführung wert ist. Gemeinsam wollen wir auch dieses Derby meistern.“

Bayer 04 II: Giefer – Riedel (77. Vasquez), Schumann, Weiler (71. Kramer), Eichmeier – Zieba, Celik, Grummel, Krol (77. Lanwer) – Siefkes, Marquet

Eintracht Trier: Poggenborg – Cozza, Cinar, Hollmann, Drescher – Kraus (90. Bachl-Staudinger), Kohler, Saccone (75. Riedl), Meha – Patschinski (59. Kempny), Mössner

Tore: 0:1 Meha (72.)

Schiedsrichter: Sven Waschitzki (Essen)

Gelbe Karte: Eichmeier

Rote Karte: Grummel (77.)

Zuschauer: 275 im Kölner Südstadion

Dieser Artikel wurde mit freundlicher Unterstützung zur Verfügung gestellt vom WOCHENSPIEGEL.

Mehr Sport von hier unter www.wochenspiegellive.de/lokalsport

Fotos: 5vier.de, Anna Lena Bauer

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]