powered by deepgrey

DSV und Winkel-Lufttechnik Team hält Einzug unter die letzten Acht im Kreispokal

„Pflicht bestanden, Kür in den Sand gesetzt“ so würde man die beiden lezten Auftritte unser U 12 II. Nun gut. Wir spielen Fußball, aber es gibt gewisse sportliche Zusammenhänge. Am Sonntag war das Team zu einem Testspiel zu Gast beim 1. FC Kaiserslautern und am Dienstag spielte man im Kreispokal.

Zunächst zur Pflicht. Auf dem Programm stand das Pokal-Achtelfinale gegen die JSG Mehring. Eine körperlich groß gewachsene Mannschaft –im Schnitt waren alle Gästespieler eine Köpflänge größer als unsere Jungs-. Aber hiervon ließ man sich nicht beeindrucken. Vielmehr begannen die Spieler vom DSV und Winkel-Lufttechnik Team sehr Spiel- und Ballsicher. Bereits nach wenigen Minuten, eine Großchance durch Max Steffen, der aber knapp das Tor verfehlte. Weiter ging der Fußball in Richtung des Mehringer Gehäuses. Und es folgte der verdiente Lohn. Nach einer schönen Kombination über Jannik Grün und Fynn Martin vollendete Scott Kops überlegt und sicher zum 1:0 in der 18. Minute. Mit diesem Ergebnis wechselte man auch die Seiten. Nach dem Wechsel eine noch druckvoller spielende Eintracht Elf. Hier suchte man schnell die Endscheidung. Zunächst konnten einige Großchancen nicht genutzt werden. Die größte bot sich Jonathan Gauer, der nach einem tollen Angriff über die rechte Außenbahn frei angespielt wurde, aber am gut aufgelegten Mehringer Schlussmann scheiterte. In der 53. Minute war es aber soweit. Jannik Grün setzte nach einem tollen Dribbling Marc Trösch in Szene, der dann mit einem schönen Schuss über den Torwart hinweg das entscheidende 2:0 markierte. Dieser Treffer war zu diesem Zeitpunkt längst überfällig und sorgte für Erleichterung im insgesamt druckvollen Spiel unserer Mannschaft, da die Mehringer zwischendurch immer wieder kleine Nadelstiche setzen, ohne jedoch wirklich zwingend vorm Tor der Eintracht aufzutauchen. Nach 60zig Minuten dann ein völlig verdienter 2:0 Erfolg. Der gesamten Mannschaft gebührt ein Kompliment, insbesondere auch dem Defensivverband, allen voran Florian Grundmann, Pascal Güth und Fynn Martin, die durch ein gutes Stellungsspiel und bestes Zweikampfverhalten auch gegen die groß gewachsenen Spieler aus Mehring kaum Torchancen zu ließen. Und es ist sicherlich nicht selbstverständlich, dass ein E-Jugendteam im Viertelfinale eines D-Jugend-Kreispokales steht. Dann zur Kur, dem Testspiel gegen die U 11 des 1. FC Kaiserslautern. Und hier zeigte die Mannschaft ein Bild, was man von ihr normalerweise überhaupt nicht kennt. Natürlich waren die Gegebenheiten ungewohnt. Zum einen spielte man Kleinfeld nicht 9 gegen 9, sondern 7 gegen 7. Dann ohne Schiedsrichter und ohne Abseits. Aber dennoch ist das keine Entschuldigung für ein schlechtes Spiel. Vielmehr war es das mangelnde Zweikampfverhalten unserer Mannschaft.. Hier war man ständig nur „zweiter Sieger“. Ein Passspiel was überhaupt nicht funktionierte und ein geordnetes Stellungsspiel war ebenfalls nicht vorhanden. Dann fehlte zu guter Letzt auch der letzte Biss. Kein Vergleich zum Spiel gegen diese Mannschaft in Löf als man unglücklich mit 1:2 unterlag. Nun gut. Das heutige Ergebnis mit 3:13 drückt alles aus. Bereits nach 10 Spielminuten lag man 0:4 zurück. Bis zum Ende des ersten Drittels 0:6. In den zweiten zwanzig Minuten gab es vier weitere Treffer der „Roten Teufel“. Erst das letzte Drittel wurde offen gestaltet. Einzeln bewertet endete dies 3:3. Hier traf Florian Grundmann, nach zwei Vorlagen von Jannik Grün, doppelt. Den dritten Trierer Treffer erzielte Jannik Grün. Abschließend bleibt festzuhalten, dass wir in diesem Spiel viel gelernt und gesehen haben.

Es spielten: S. Urfels –gegen Mehring-, J. Eichstädt –Gasttorwart gegen Kaiserslautern-, P. Güth, L. Schmitt, G. Ehses, F. Grundmann, J. Grün, F. Martin, S. Kops, M. Steffen, J. Nosbisch, L. Lorig, J. Gauer, J. Peppel, M. Trösch.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]