powered by deepgrey

U17 ROMOTION Team kann beim FSV Mainz 05 (leider nur) eine Halbzeit mithalten

Auch wenn das Spiel auf dem hervorragenden Mainzer Kunstrasen am Bruchwegstadion alles andere als optimal für unsere Jungs begann, und uns in der 6. Minute bereits den 1:0 Führungstreffer für die Hausherren einbrachte, verlief die 1. Halbzeit ansonsten sehr ausgeglichen. Ein Spiel auf sehr gutem Regionalliga-Niveau und das von beiden Seiten wurde den Zuschauern, unter denen auch Arno Michels und Thomas Tuchel weilten, geboten. Brauchten unsere Trierer Jungs einige Minuten sich an das angeschlagene Tempo der Mainzer zu gewöhnen, so kamen sie doch nach dem Verdauen des ersten Schocks immer besser ins Spiel und erarbeiteten sich ein Gleichgewicht im Mittelfeld und auch die ein oder andere Chance. Jedoch blieben die Mainzer mit ihrem sehr variablen Spiel immer gefährlich, mal über die schnellen Außen, dann wieder gekonnt und präzise durch die Mitte, ergaben sich immer wieder Situationen, die unsere Defensive vor erhebliche Probleme stellte. Doch mit Glück und Geschick wurde hinten nicht mehr allzu viel zugelassen. Und vorne wurde die beste Gelegenheit, die sehr gut über die gefährliche linke Seite vorgetragen wurde, durch Michael Kohns vom sehr guten Mainzer Schlussmann vereitelt. In den zweiten 40. Minuten wollte man mit noch mehr Willen und Laufbereitschaft unbedingt versuchen hier aus Mainz noch was mitzunehmen. Diese sah auch 5 bis 10 Minuten noch so aus, doch mit dem Wechsel von Marvin Plunien und Marc Inhestern verloren wir nach vorne die Gefahr und nach hinten die Ordnung. Die letzten 30 Minuten waren wir leider nicht mehr als ein Trainingspartner und folgerichtig liefen wir nach einem Fehlpass im Spielaufbau in der 62. Minute in einen Konter, der zum 2:0 führte. Hätten wir im Anschluss noch 2-3 Tore kassiert, wir dürften uns nicht beschweren. So fuhren wir mit einer 2:0 Niederlage nach Hause und der Gewissheit, dass wir nur etwas erreichen können, wenn es auch wirklich jeder will.

Die Aufstellung:
Robin Strellen, Dominik Thielmann, Marius Gehlen, Sven Himpler, Kevin Heinz, Andrea Moro (68. Ramon Stief), Marc Inhestern (52. Robin Garnier), Jeff Moos (70. Steven Hutmacher), Marvin Plunien (52. Albutrin Aliu), Fabrice Schirra.
Torfolge:
1:0 (6.Min) Lukas Stroehmann
2:0 (62. Min) Tony Hook

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]