powered by deepgrey

"Zwote": Nach 2:0-Führung noch verloren

„Bei einem eigentlich eher schwachen Gegner haben wir es versäumt, wichtige Punkte einzufahren. Die erste Halbzeit war okay. Nach der Pause haben wir aber kein Fußball mehr gespielt.“ So lautete die Bilanz von Frank Thieltges, neben Bernhard Weis gleichberechtigter Trainer der U23 des SV Eintracht Trier 05, nach de 2:4 in der Oddset-Oberliga-Südwest bei der SpVgg Wirges.

Es hatte so gut für die „Zwote“ begonnen: Vor 120 Zuschauern im Stadion an der Theodor-Heuss-Schule hatte man zunächst das Geschehen im Griff und ging durchaus verdient in der 21. Minute durch Mittelfeldmotor Erwin Bradasch in Führung. Das gab zusätzlich Auftrieb – und in der 30. Minute erhöhte Julian Bidon (neben Thomas Kempny diesmal einzige Leihgabe aus der fast parallel in Bielefeld spielenden „Ersten“) auf 2:0 für den Gast von der Mosel. Doch die zuletzt so unter die Räder gekommenen Hausherren (vier Niederlagen bei 0:14 Toren) zeigten Moral und nutzten einen Fehler in der SVE-Hintermannschaft durch Tim Schnug zum 1:2 aus (33.).

Nach dem Seitenwechsel drückte Wirges aufs Gaspedal – und die in Durchgang eins meist so sicher stehende Abwehr der „Zwoten“ kam ein ums andere Mal ins Schwimmen. Marko Sasic, Sohn des aktuellen Duisburger und früheren Lauterer und Koblenzer Zweitligatrainers, markierte nach einer Stunde den Ausgleich. Für Aufregung sorgte die Entstehungsgeschichte zum von Torwart Philipp Basquit verwirkten Foulelfmeter, der das 3:2 durch Schnug bringen sollte (62.). „Ein Wirgeser Spieler stand vorher mindestens einen Meter im Abseits“, monierte Coach Thieltges diese Entscheidung von Schiedsrichter Aslan Basibüyük. Andreas Hundhammer setzte den Schlusspunkt aus Sicht der Wirgeser (82.), deren Trainer Stefan Ruthenbeck im Nachgang zum vor kurzem vom DFB verliehenen Fairnesspreis am Samstag Abend im ZDF-Sportstudio auftreten sollte.

Die nächste Aufgabe für die aktuell auf Rang 14 notierte „Zwote“ des SV Eintracht Trier 05 wartet am kommenden Sonntag, 19. September. Ab 16 Uhr kommt es dann zum Duell mit dem 17. SV Auersmacher.

Aufstellung SVE 05 II: Basquit – Petersch, Bradasch, Fuhs, Heck, Brandscheid, Bidon, Schottes, Hess, Ting (65. Anton), Kempny.

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]