powered by deepgrey

U15-KHG Team: Knappe Niederlage für Eintracht

Knapp musste sich die U15-Mannschaft der Eintracht am vergangenen Wochenende dem Team aus der saarländischen Hauptstadt geschlagen geben. Doch wer weiß wie das Spiel gelaufen wäre, hätte Marcony Pimentel in der 26 Minute das 1:0 für den SVE markiert? Da war sie nämlich, die große Chance zur Führung für den SVE! Doch hätte, wollte, könnte… es hilft nichts: Nach 70. Minuten musste sich das Team mit der Porta-Nigra auf der Brust geschlagen geben.

Dabei lief es von Beginn an gut für die Mannschaft von der Mosel. Saarbrücken tat sich schwer gegen die Trierer U15 und war eigentlich nur bei Standards gefährlich. Die Eintracht stand gut und überzeugte durch geschlossene Abwehrreihen, nahm die Zweikämpfe an und wusste auch läuferisch zu beeindrucken. Zwar hatten die Saarländer mehr Ballbesitz, doch das Team aus Trier konnte immer wieder gute Akzente in der Offensive setzen. Das 0:0 zur Pause ging für beide Seiten in Ordnung.

Auch nach dem Pausentee zeigte sich zunächst das gleiche Bild: entscheidend durchsetzen konnten sich beide Offensivabteilungen vorerst nicht. Ebenso wie in „Abschnitt 1“, zeigte sich Saarbrücken bei Standards gefährlich. Nach wie vor war die Eintracht immer darauf aus, nach Balleroberungen einen Angriff zu initiieren. Eigentlich hatten beide Teams sich schon auf ein 0:0 eingestellt. Doch 10 Minuten vor Schluss brachte eine unglückliche Aktion von Torhüter Dominik Thömmes die Entscheidung. Er brachte einen Saarbrücker Spieler im Strafraum zu Fall und der fällige Strafstoß wurde eiskalt zum 0:1 verwandelt. Auch das alles vorentscheidende 0:2  fiel durch einen unnötigen und vermeidbaren individuellen Fehler. Allerdings bleibt auch zu erwähnen, dass Peter Schaale und Marcony Pimentel sowie Vince Scholl im zweiten Abschnitt durchaus gute Möglichkeiten hatten, ein Tor für den SVE zu erzielen. Fazit:  Saarbrücken gewinnt nicht unverdient bei einer starken Eintracht.

Aufstellung: Dominik Thömmes – Yannic Heider (61 Min. Tristan Wagner), Dominik Kinscher, Robin Koch, Mathis Homburg – Frederic Thill, Daniel Zirbes – Vince Scholl, Moritz Jost, Marcony Pimentel (50 Min. Mucahit Yazici) – Peter Schaale

Zuschauer: 70

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]