powered by deepgrey

Borussia Mönchengladbach als Prüfstein

Ließt man das Ergebnis, so könnte man davon ausgehen, dass Handball gespielt wurde. Nein es war ein echtes und gleichzeitig ein gutes, schnelles Fußballspiel. Gegenüberstand sich der Jahrgang 2000 von Eintracht Trier und der des Gegners des  Jahrgangs 2001 vom Bundesligisten Borussia Mönchengladbach. Gespielt wurde auf einem Kleinfeld 7 gegen 7. Festgelegt war eine Spielzeit von 3 x 25 Minuten. Unsere Eintracht hatte einen guten Start und führte nach dem 1. Drittel klar mit 6:0. In der ersten Pause wurden die Jungs aus Gladbach wohl richtig  aktiviert und motiviert. Unsere Jungs dagegen wähnten sich in sicherer Führung und spielten mit halber Kraft. So ging dieses 2. Drittel völlig unnötig mit 4:2 an die Borussen. In den letzten fünfzwanzig Minuten waren die Spieler im blauen Trikot dann wieder am Zuge und kamen zu einem 4:1. Dies bedeutete zum Ende ein klares 12:5 für Eintracht Trier.

Fazit: Ein Fußballspiel auf hohem Nachwuchsniveau mit schnellen Spielzügen auf engem Raum. Sicherlich eine gute Übungseinheit für beide Mannschaften mit hohem Lernfaktor.

Es spielten: Sven Urfels, Tom Platz, Jannik Grün, Lorenz Schmitt, Giulio Ehses, Jannik Nosbisch, Justin Peppel, Max Steffen, Jonathan Gauer, Mark Trösch, Pascal Güth, Fynn Martin, Scott Kops und Florian Grundmann.

Tore: S. Kops (4), G. Ehses (2), M Steffen (2), F. Martin (2) , P. Güth, J. Nosbisch

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]