powered by deepgrey

U19 rast ungebremst in neue Saison!

Das kann sich sehen lassen: Das U19-Team der Eintracht musste am Sonntag in Thalexweiler zum ersten Saisonspiel antreten und bezwang die Alemannia im heimischen Stadion mit 7:1. In der ersten Halbzeit spielte das Team des SVE überragend auf und wusste gleich von Beginn an zu überzeugen. Ein Trierer Angriff nach dem anderen rollte auf das Tor des Aufsteigers zu, der sich kaum noch zu helfen wusste. Ein ums andere mal setzte sich die Mannschaft aus der Moselmetropole mit schnellen Direkt-Kombinationen und durchdachten Spielzügen durch. Zu diesem Zeitpunkt waren Chancen im Minutentakt die Folge. „Genau so wollten wir spielen um sofort für klare Verhältnisse zu sorgen“, freute sich Cheftrainer Reinhold Breu nach der Partie. Die Eintracht-Defensive wurde über die komplette Spielzeit kaum gefordert – anders die Abwehr von Thalexweiler, die mit dem 5:0 zur Halbzeit noch gut bedient war. Die Tore erzielten nach jeweils tollem Zusammenspiel Nicolas Jakob 7. Minute, Christopher Theisen 14. Minute, Nicolas Jakob 21. Minute, Christopher Theisen 25. Minute und Christian Schröder 34. Minute. Gerade mit den ersten 45. Minuten dürften die mitgereisten Trierer sehr zufrieden sein, während sich nach dem Pausentee kleinere Fehler einschlichen und die Mannschaft zwei Gänge zurückschaltete. In dieser zweiten Phase des Spiels zeigte der SVE einfach zu wenig. Gerade im Mittelfeld war wenig Ordnung festzustellen, weil jeder der SVE-Kicker sich nur noch auf das Angreifen konzentrierte und sich auch in die Torschützenliste eintragen wollte. So kam der Gegner doch noch zum Ehrentor und der ein oder anderen guten Chance, die jedoch mit einer Ausnahme allesamt ungenützt blieben. Auf Seiten des SVE waren es Christopher Theisen 65 Minute und der eingewechselte Burak Sözen in der 81. Minute, die sich dann noch wirklich auf die Schützenliste eintragen durften. FAZIT: Letztendlich ein hochverdienter Sieg in der die rund 150 Zuschauer im ersten Durchgang eine überragende Eintracht-Nachwuchsmannschaft sahen.

Aufstellung: Deuster – Schuster, Haubrich, Galle, Speller – Jakob, Steinbach, Spang, Theisen – Michels, Schröder.

Einwechslungen: 46. Minute Nils Hansjosten für Leo Schuster, 46. Minute Burak Sözen für Johannes Steinbach, 58. Minute Rene Mohsmann für Christopher Spang, 70. Minute Ryan Klapp für Christopher Theisen.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]