powered by deepgrey

U17 verliert in Aachen deutlich mit 5:1

Mehr als das Ergebnis, lag das Augenmerk des Trainer und Betreuerteams bei diesem Testspiel allerdings auf der spielerischen Weiterentwicklung. Und hierbei können alle zufrieden sein, auch wenn das aufgrund des Ergebnisses zunächst merkwürdig klingt.
Von Beginn an hatte die U17 Bundesliga Truppe von Alemannia Aachen gute bis sehr gute Offensiv-Aktionen, denen unser Team jedoch mit einem gekonnten Aufbauspiel aus den eigenen Reihen auch einiges entgegensetzte. Dennoch gelang den Gastgebern bereits in der 8. Minute der Führungstreffer, dem ein unglücklicher Klärungsversuch der Verteidigung vorraus ging. Wenig geschockt von diesem Treffer ließen unsere Jungs weiter den Ball gut in den eigenen Reihen laufen. Ein ums andere Mal gelangen auch gute Offensiv-Aktionen, zumeist über die linke Seite, bei denen jedoch der Ball leider nicht den Weg ins Tor fand. So ging man mit einem knappen Rückstand in die Pause. Nach dem Wechsel kamen alle Spieler nach und nach zum Einsatz und der vorhandene Spielfluss litt logischerweise etwas darunter. In der 53. Minute erhöhte Aachen etwas glücklich auf 2:0. Doch unser Team ließ sich erneut nur ganz kurz schocken und schlug 5 Minuten später durch Albutrin Aliu zurück und verkürzte auf 2:1. Anstatt in der Folge die Chance zum 2:2 zu nutzen, fiel nach einer schönen Kombination über unsere linke Abwehrseite das 3:1, und wenig später auch noch das 4:1 (62. und 65. Min). Die Gegenwehr war nun gebrochen und das Team der Blau-Schwarzen verlor etwas die Ordnung. Dennoch hätte Alex Klein mit einem Pfostenkracher fast auf 2:4 verkürzen können. Leider fiel das letzte Tor wieder auf unserer Seite, so dass im Endergebnis ein deutlicher 5:1 Sieg für die Alemannen zu Buche schlägt.
Von dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Jugend der Alemannia für dieses tolle Spiel, von der Vorbereitung bis zur Durchführung und an den Gastgeber den Sportverein St. Jöris, bei denen wir sehr gerne zu Gast waren und auch gerne wiederkommen.

Aufstellung:
Tor: Robin Strellen (Mike Neumann)
Abwehr: Marius Gehlen (Alex Klein), Fabian Heck (Steven Hutmacher), Sven Himpler, Kevin Heinz (Benne Decker).
Mittelfeld und Angriff: Fabrice Schirra (Albutrin Aliu), Dennis Haas (Marc Inhestern), Michael Kohns, Marvin Plunien, Robin Garnier (Ramon Stief), Frederik Mitev.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]