powered by deepgrey

Genügend Gründe, motiviert zu sein

Zumindest den letzten Platz verlassen: Das ist das Minimalziel des SV Eintracht Trier 05 vor dem abschließenden Spiel in der Fußball-Regionalliga am Samstag, ab 14 Uhr, gegen den im sicheren Mittelfeld der Tabelle rangierenden 1. FC Kaiserslautern II. „Wir wollen den Zuschauern das Gefühl geben, zumindest alles getan zu haben“, formuliert Cheftrainer Roland Seitz das Ziel gegen die „Kleinen Roten Teufel“, gegen die es im Heimspiel der vorigen Saison nach 1:3-Rückstand noch ein 3:3 gab.

„Es ist ein Derby. Zudem hat jeder nach dem schwachen 0:2 von Mainz in der Vorwoche die absolute Pflicht, alles zu probieren. Es geht auch darum, sich schon im Hinblick auf die nächste Saison gut zu präsentieren. Ich hoffe, dass auch die Spieler, die uns verlassen, das kapiern“, unterstreicht Coach Seitz. Nicht zu vergessen das Finale um den Bitburger-Rheinlandpokal am Mittwoch, 2. Juni, 19.30 Uhr, im Stadion Emmelshausen. „Ich stelle nur solche Spieler auf, die auch gegen Lautern alles geben“, lautet Seitz` unmissverständliche Ansage.

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]