powered by deepgrey

"Spannung hoch halten"

„Die Jungs werden sicher noch einmal alles probieren. Schließlich will man als Fußballer jedes Spiel gewinnen. Außerdem geht es ja auch darum, die Spannung vor dem Finale um den Bitburger Rheinlandpokal am 2. Juni in Emmelshausen gegen Burgbrohl hoch zu halten“, bekräftigt Roland Seitz, Cheftrainer des SV Eintracht Trier 05 nach dem spielfreien Wochenende in der Fußball-Regionalliga und vor den finalen Punktspielen am Samstag, ab 14 Uhr, beim 1. FSV Mainz 05 II und genau eine Woche später gegen den 1. FC Kaiserslautern II. Deshalb werde auch in dieser Woche engagiert trainiert, wie Seitz zu verstehen gibt. Wehwehchen gibt es hier da, sicher ausfallen wird am Samstag am Mainzer Bruchweg und wohl auch noch eine Woche später gegen Lautern II Verteidiger Johannes Kühne, der sich weiter mit Sprunggelenksproblemen herum schlägt.

Den Pokalgegner Burgbrohl hat Roland Seitz derweil am Samstag beim 0:1 gegen den SV Mehring persönlich unter die Lupe genommen. Die Sportvereinigung verlor zwar die Begegnung mit 0:1 und kämpft als Drittletzter der Rheinlandliga zwei Runden vor Schluss vehement um den Klassenverbleib, dennoch warnt der SVE-Coach: „Burgbrohl hatte in den ersten zehn Minuten drei Riesenchancen und hätte dieses Spiel auch gewinnen können. Ich habe einige Qualitäten bei ihnen gesehen. Gegen uns haben sie am 2. Juni außerdem bestimmt rein gar nichts zu verlieren.“ Weitere Aufschlüsse zum Finalkontrahenten wird Seitz sicher von Reinhold Breu erhalten – die U23 empfängt die Brohltaler am Samstag, ab 17 Uhr, in der Rheinlandliga.

Parallel laufen die Personalplanungen für die neue Saison. Verlängert haben ihre Verträge bereits Michael Dingels und Thomas Kempny. Max Bachl-Staudinger und Tim Eckstein (Foto) verfügen noch über Arbeitspapiere, die bis 30. Juni 2011 datiert sind.

Weitere Zusagen für die kommende Spielzeit werden schon in Kürze erwartet. „Bis spätestens 29. Mai will ich Klarheit, wer bleibt und wer geht. Denn dann müssen wir schauen, wen wir noch alles von außerhalb holen können“, sagt Seitz.

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]