powered by deepgrey

"Schauen nur auf uns"

Läuft alles glatt, gewinnt die U23 des SV Eintracht Trier 05 am Sonntag ihre Partie in der Fußball-Rheinlandliga beim Tabellenvierten SG Eintracht Lahnstein (Anstoß: 16 Uhr) und verliert der Tabellenzweite SG Bad Breisig sein Auswärtsspiel am Tag zuvor beim SV Morbach, könnten bereits nach dem 32. Spieltag die Sektkorken knallen.

„Klar hat man das im Hinterkopf. Wir schauen aber wirklich nur auf uns. Ich rechne auch nicht wirklich damit, dass sich Bad Breisig einen Ausrutscher erlaubt. Außerdem wäre es schöner, wenn wir nach dem nächsten Heimspiel am Samstag in einer Woche gegen Burgbrohl zu Hause den Rheinlandmeistertitel feiern könnten“, sagt Trainer Reinhold Breu. Während die Regionalliga West am Wochenende pausiert, wird Breu auf Akteure wie Assen Alexov, Fabio Fuhs und Matondo Makiadi zurück greifen können. Verletzt passen müssen neben den Langzeitverletzten Markus Schottes, Alvaro Zoder und Christoph Anton und dem beruflich verhinderten Pascal Orth auch die angeschlagenen Erwin Bradasch und Johannes Kühne. Coach Breu freut sich am Sonntag nicht nur auf das Wiedersehen mit dem Ex-Eintrachtler Marc „Mickie“ Krause, sondern auch auf ein „sicher von Lahnsteiner Seite offensiv und attraktiv geführtes Duell“.

Aus dem jüngsten 1:0 über Mitaufsteiger Mülheim-Kärlich zieht Breu derweil das Positive – obschon Assen Alexov (Foto) assenalexovmehrfach in höchster Not retten musste und der Dreier phasenweise am seidenen Faden hing: „Schön, dass mal eine Mannschaft gegen uns versucht hat, wirklich dagegen zu halten. Außerdem kannst Du in dieser Liga nicht in jedem Spiel vom Anfang bis zum Ende dominieren.“

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]