powered by deepgrey

Klare Sache

Mit einem, aufgrund einer imposanten Steigerung im zweiten Spielabschnitt hochverdienten Sieg, verteidigte unsere U23 am fünftletzten Spieltag ihre Tabellenführung. Salmrohr und Bad Breisig hatten schon am Vortag vorgelegt, aber die Jungs von Trainer Breu ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Nach einer abwartenden ersten Halbzeit, schlugen die jungen Wilden der Eintracht gewohnt bissig und kaltschnäuzig zu.

Trainer Breu baut seine Elf nur auf einer Position um: für den angeschlagenen Johannes Kühne rückt Michael Löber in die Startelf. Zunächst tut sich in der Partie wenig. Obwohl der Ball durchaus ansehnlich und schnell durch die Reihen läuft, erleben die Zuschauer viel Mittelfeldgeplänkel. Gefahrsituationen ergeben sich meist durch Freistöße der beiden Routiniers Tintor und Bradasch. Immer wieder fordert Reinhold Breu von seinen Schützlingen schnelleres Spiel und mehr Ballkontakte. Der massive Abwehrblock der Heimelf lässt nur wenige Chancen der Gäste zu. Trotzdem ist der Coach in der Halbzeitpause milde gestimmt. Die Mannschaft steht gut. Die Defensive erweist sich als bärenstark, im Mittelfeld wird geschickt kombiniert und nach vorne geht bei unseren schnellen Stürmern immer was. Als man nach dem Wiederanpfiff von einem heftigen Regenschauer überrascht wird, sehen viele Zuschauer die rustikale Hunsrückelf im Vorteil. Doch das Gegenteil tritt ein. Endlich fassen sich die Eintracht-Stürmer ein Herz und forcieren das Flügelspiel. In der 58. Minute vernascht Bidon seinen Gegenspieler auf der linken Seite, zieht in Richtung Torauslinie und schiebt den Ball mustergültig auf den mittig lauernden Eckstein. Der lässt sich diese Chance nicht entgehen. Morbach hat sich noch nicht richtig erholt, da klingelt es auch schon ein zweites Mal im Gehäuse: Die Eintracht schaltet nach einer guten Chance der Einheimischen blitzschnell um. Eckstein versetzt einen Gästespieler im Mittelfeld, geht alleine auf das Gästetor zu, schiebt aber im letzten Moment das Leder auf den freistehenden Bidon und revanchiert sich damit für dessen Vorarbeit zum 1:0.
Nun ist das Spiel gelaufen, Morbach ist konsterniert und kann sich sogar glücklich schätzen, nicht noch höher verloren zu haben. Denn neben dem von Ting schön bedienten Brandscheid, der bei seiner ersten Ballberührung in Torjägermanier ins kurze Eck abschließt, hat die Eintracht weitere Möglichkeiten, das Ergebnis noch höher zu gestalten.
Allen Turbulenzen im Umfeld zum Trotz: Der souveräne Auftritt unserer Jungs mit dem zweiten ungefährdeten Zu- Null-Ergebnis gegen einen unangenehmen, hochmotivierten lokalen Gegner zeigt, was diese blutjunge Truppe zu leisten im Stande ist. Diese Jungs haben es allesamt verdient, in der nächsten Saison Oberliga-Luft zu schnuppern.

Tor: Assen Alexov

Abwehr: Michael Löber, Fabio Fuhs, Pascal Orth, Philipp Herz

Mittelfeld: Sebastian Ting, Max Meyer (69. Florian Heck),
Erwin Bradasch

Angriff: Tim Eckstein (73. Jan Brandscheid), Matondo Makiadi
(62. Xavier Alsina)
Kader: Sebastian Dahm (ET) Jon Becker

Tore:
0:1 58. Min. Eckstein
0:2 61. Min. Bidon
0:3 73. Min. Brandscheid

Schiedsrichter: Schlösser
Zuschauer: 250

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]