powered by deepgrey

Eintracht Trier verurteilt Vorkommnisse nach Leverkusen-Spiel aufs Schärfste

Der Vorstand des SV Eintracht Trier 05 verurteilt die Vorkommnisse nach dem Abpfiff der Fußball-Regionalligapartie am Freitag Abend gegen Bayer 04 Leverkusen II (1:2) aufs Schärfste. „Es haben sich Szenen abgespielt, die mit dem Fußball absolut nichts zu tun haben. Gegen die Verursacher werden wir mit aller Entschiedenheit vorgehen“, kündigten die Verantwortlichen des Vereins noch am Abend an.

„Bei allem Verständnis für die Unzufriedenheit haben einige das Normalmaß deutlich überschritten“, so der Vorstand. Bei Gästetrainer Ulf Kirsten und Bayer Leverkusen entschuldigt sich die Eintracht ausdrücklich für die unangenehmen Vorkommnisse und Begleiterscheinungen – der Ex-Nationalspieler war von einem angeblichen „Fan“ bespuckt worden.

Der Vorstand des SV Eintracht Trier 05 bekräftigt, dass er voll hinter der Mannschaft und Cheftrainer Reinhold Breu steht. „Nur gemeinsam können wir den Weg aus dieser schwierigen sportlichen Situation schaffen. Wir müssen jetzt alle zusammen stehen“, sagt der Vorstand.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]