powered by deepgrey

„Kein alles entscheidendes Spiel“

High Noon in der Fußball-Rheinlandliga: Der seit Mittwoch auf Platz eins rangierende SV Eintracht Trier II gastiert am Samstag, 17 Uhr, beim zwei Punkte schlechter notierten Tabellenzweiten SG Bad Breisig. „Es ist sicherlich ein sehr schönes Spiel, aber beileibe kein alles entscheidendes. Auch in Bad Breisig geht es nur um drei Punkte“, sagt Trainer Reinhold Breu, der wegen des ebenfalls am Samstag stattfindenden Regionalligaspiels im Duell am Rhein von Jürgen Tücks vertreten wird.

Was die U23 drauf hat, bewies sie noch am Mittwoch im Nachholspiel beim SV Mehring. Nach dem Platzverweis für Jan Brandscheid gelangen da noch drei Treffer, unterm Strich hieß es 4:2 für den SVE. „Bemerkenswert, dass die Jungs genau das machen, wie ich es mir taktisch vorstelle. Auf Vorgabe wird gepresst und aggressiv gespielt, dann aber auch wieder defensiver und verhaltener agiert. So stelle ich mir das vor“, sieht Reinhold Breu seine Schützlinge nicht nur wegen zuletzt sieben Siegen in Folge in der absolut richtigen Spur. Trotz allem gibt es für keinen und niemanden aus dem Team einen Freifahrtschein. Als sich Kapitän Fabio Fuhs am Mittwoch aus dem Affekt heraus zu einer Verbalentgleisung gegenüber einem Mitspieler hinreißen ließ, reagierte Breu sofort und wechselte den Abwehrspezialisten aus. „Ich dulde halt gewisse Dinge nicht. Inzwischen ist das ganze ausgeräumt. Fabio wird in Bad Breisig wieder von Anfang an spielen“, sagt Breu.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]