powered by deepgrey

Nachwuchskicker eilen von Sieg zu Sieg

Die Vorgabe war klar: Nach dem glücklichen Sieg von Bad Breisig in Mehring sollten unsere Jungs, um den Anschluss zu halten, gegen die Westerwälder nicht verlieren. Die Mannschaft hat mustergültig nachgelegt und bleibt dem Spitzenreiter auf den Fersen.

Die Besprechung von Trainer Breu ist kurz und bündig. Seine Jungs wissen worauf der Trainer hinaus will und es braucht nicht mehr viele Worte, um die Zielsetzung zu verdeutlichen: Mit fünf Siegen im Rücken setzt sich im Team so langsam eine „mir san mir“ Mentalität durch.
Mit breiter Brust beginnen die Burschen dann auch die Partie und nach nur 8 Minuten zappelt das Leder schon im gegnerischen Netz. Erwin Bradasch dreht im Mittelfeld wunderschön auf und setzt den in die Spitze startenden Tim Eckstein mustergültig in Szene. Ecki lässt sich diese Steilvorlage nicht entgehen und vollendet gegen den machtlosen Torwart zum 1:0. Trier beherrscht nun das Spiel und lässt so gut wie keine gegnerische Chance zu. Torwart Kenneth Kronholm kann einen geruhsamen Nachmittag genießen. Leider verpassen es die Youngsters aber, sich bis zur Pause ein sicheres Polster zu erarbeiten. So muss Breu in der Halbzeitpause nochmals an den Siegeswillen appellieren, zumal der erfahrene Bradasch verletzt das Feld verlassen muss. Nach dem Wechsel ist das Spiel der Einheimischen tatsächlich zunächst ungeordnet und wenig zwingend. Aber der Gegner kann aus dieser Schwächephase kein Kapital schlagen. Als sich dann Makiadi Mitte der zweiten Hälfte auf der rechten Seite schön durchsetzt und mit einem Schlenzer seine gute Leistung krönen kann, ist das Spiel gelaufen. Die Eintracht Spieler können sich aufgrund des harmlosen Gegner zurückhalten und im Hinblick auf die anstehende englische Woche etwas schonen. Als dann der souveräne Schiedsrichter Kreutz die Partie nach 90 Minuten beendet können beide Mannschaften mit dem Ergebnis zufrieden sein.

Tor: Kenneth Kronholm

Abwehr: Kevin Lacroix (67. Jon Becker) Fabian Mohsmann
Pascal Orth Fabio Fuhs

Mittelfeld: Sebastian Ting Michael Krempchen Julian Bidon
Erwin Bradasch (46. Jan Brandscheid)

Angriff: Tim Eckstein (67. Xavier Alsina) Matondo Makiadi

Kader: Sebastian Dahm (ET) Philipp Herz, Michael Löber

Tore:
1:0 8. Min. Tim Eckstein
2:0 66. Min. Matondo Makiadi

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]