powered by deepgrey

Ein Spiel mit zwei grundverschiedenen Hälften

Im ersten Pflichtspiel der Rückrunde mit veränderten Gruppeneinteilungen war die JSG Wincheringen zu Gast in Trier. Waren die Gäste doch schon recht früh zum Warmmachen auf dem Platz, so mussten sich unsere Kicker hierauf lange gedulden. Dies hatte aber weniger mit dem eisigen Temperaturen zu tun, sondern nur damit, dass es nach dem letzten Spiel einiges zu besprechen und manches zu verbessern gab. Und es sollte helfen. Die Mannschaft kam hoch motiviert aus der Kabine und ging forsch ins Spiel. Direkt wurde das Heft in die Hand genommen und man spielte druckvoll nach vorne. Zwangsläufig viel bereits in der 6. Minute nach einem schön vorgetragenen Angriff über mehrer Stationen auf der rechten Außenbahn das 1:0 durch Leonard Lamberty. In der 18. Minute das verdiente 2:0 durch Leon Backes, der nach schöner Einzelleistung nicht aufzuhalten war und sicher traf. Weiter gut gestaffelt agierte man aus einer sicher wirkender Abwehr, offensiven Fußball. Nur die Genauigkeit im Passspiel fehlte ab und an noch. Der Gegner selbst hatte aber bis dahin spielerisch als auch kämpferisch absolut nichts entgegen zu setzen. Überraschend fiel dennoch der Anschlusstreffer zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff als man fahrlässig vorm eigenen Tor spielte. Mit diesem Tor waren die Gäste plötzlich und unerwartet wieder im Spiel. Und das zeigten sie auch im zweiten Abschnitt. Hier war das Spiel dann völlig offen. Unserseits musste man feststellen, dass alle positiven Ansätze aus der ersten Hälfte offensichtlich verpufft waren. So gab es in Abschnitt 2 sogar ein Chancenplus bei den Gästen aus Wincheringen. Gut postiert stand aber zumindest unser Keeper Tom Platz, der nichts anbrennen ließ. Praktisch mit dem Schlusspfiff das erlösende 3:1 durch Guilio Ehses, der aus dem Gewühl heraus, mit einem Flachschuss ins rechte Eck traf.

Nach der guten ersten Hälfte war der Sieg zwar verdient, aber letztendlich aufgrund einer schwächeren 2. Hälfte nicht wirklich deutlich. Wenn es der Mannschaft aber zukünftig gelingt, die Leistung übers ganze Spiel zu stabilisieren, werden sicherlich noch viele Siege folgen.

Es spielten: Tom Platz, Fabian Fisch, Leon Backes, Leonard Lamberty, Jannik Grün, Lorenz Schmitt, Sebastian Bergheim, Marcel Prochnow, Oliver Gorges, Demian Ayten, Maximilian Blau, Hendrik Winkel, Calvin-Luca Rosen und Giulio Ehses.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]