powered by deepgrey

Risser & Co. trotzen WM-Gastgeber vor 32000 Fans ein Remis ab

Unentschieden und knappe Niederlage für die beiden Nationalspieler in Reihen des SV Eintracht Trier 05: Wilko Risser (27) kam mit der namibischen Auswahl zu einem überraschenden 1:1 bei WM-Gastgeber Südafrika. Vor 32000 Zuschauern in Durban, Austragungsort des ersten deutschen Vorrundenspiels gegen Australien am 13. Juni, glich Katlego  Mphela für die „Bafana Bafana“  die Führung Namibias durch Rudolf Bester  aus. Wilko Risser spielte bis zur 90. Minute im Angriff, ehe er taktisch bedingt gegen Michael Pienaar ausgetauscht wurde.

54 Minuten dauerte der Einsatz von Gilles Bettmer (20) im Duell der Luxemburger Nationalelf gegen das von Berti Vogts trainierte Aserbaidschan. Die 1:2-Niederlage vor 874 Besuchern im hauptstädtischen Stadion „Josy Barthel“ bezeichnete der Eintracht-Winter-Neuzugang als „unnötig, weil wir uns bei den Gegentreffern wirklich dumm angestellt haben“. Bettmer durfte diesmal auf der Zehner-Position im offensiven Mittelfeld ran, kam aber dort nicht so zurecht: „Eher defensiv zu agieren, liegt mir mehr. Dann habe ich das Spiel mehr vor mir.“ Achselzuckend kommentiert Bettmer seine relativ frühe Auswechslung gegen Daniel da Mota: „Keine Ahnung, warum ich so früh raus musste…“

Gilles Bettmer steigt am heutigen Donnerstag Nachmittag wieder ins Training beim SVE 05 ein. Wilko Risser wird zum morgigen Abschlusstraining vor dem Regionalliga-Heimspiel gegen den 1. FC Köln II am Samstag, 14 Uhr, im Moselstadion zurück erwartet.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]