powered by deepgrey

Jacobs plädiert erneut für Match im Moselstadion

Die erneute Absage des Achtelfinalspiels um den Bitburger-Rheinlandpokal zwischen dem FSV Salmrohr und dem SV Eintracht Trier 05 hat Dirk Jacobs, Geschäftsstellenleiter SVE, veranlasst, einen Brief an den Verbands-Präsident Walter Desch zu verfassen.

Hierin heißt es unter anderem: „(…)Es ist für mich unverständlich, dass dieses Spiel bereits am Montag Mittag abgesagt wurde – obwohl für Dienstag und Mittwoch sehr gutes Wetter voraus gesagt ist und dadurch mit Sicherheit ein Spiel hätte stattfinden können (…) Jacobs vermutet, dass die Salmrohrer den Anstoßtermin so lange hinaus zögern wollen, bis der von ihnen ursprünglich anvisierte Ostermontag, 5. April, erreicht ist. Laut Dirk Jacobs ist „das ganze nicht weiter hinnehmbar, da wir Woche für Woche das Spiel planen und uns vorbereiten. Wir sind in einer entscheidenden Phase in der Regionalliga-Saison und können uns auf solche Spielereien nicht einlassen“. Mittlerweile sei das Pokalmatch – besser gesagt: die Begleitumstände – zur Lachnummer in der Region verkommen. „Es kann bei einer weiteren Absage nur eine Entscheidung geben, dass das Spiel in Trier stattfinden wird und das abends, so dass letztendlich die Zuschauer doch noch versöhnlich gestimmt werden. Wir wollen gemeinsam noch zu einem guten Ende kommen können. Der Wettbewerb hat das sicherlich verdient“, unterstreicht Jacobs in seinem Schreiben an den Verbandschef.

Hintergrund: Die ursprünglich für 17. Februar vorgesehene Partie kann nicht auf dem Salmrohrer Kunstrasen ausgetragen werden, da die Polizei hier Sicherheitsbedenken äußerte. Das Salmtalstadion erfüllt zwar die Kriterien der Ordnungshüter, verfügt aber nicht über Flutlicht. Deshalb soll die Begegnung während der Woche nachmittags um 15 Uhr über die Bühne gehen.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]