powered by deepgrey

„Wir sind gewarnt!“

„Unser Ziel ist es, aus den ersten den vier Spielen nach der Winterpausen zehn Punkte zu holen, um dann mit breiter Brust am 20. März zum Spitzenspiel in Bad Breisig antreten zu können“, unterstreicht Reinhold Breu, der auch nach seiner Berufung zum Cheftrainer am vergangenen Sonntag weiter verantwortlich für die Rheinlandligamannschaft bleiben wird.

Nach dem 2:1-Auftakstieg nach der Winterpause gegen den FV 07 Engers braucht die U23 damit aus den Partien am Sonntag beim von Rudi Thömmes trainierten Tabellenvierten SV Mehring (14.30 Uhr, Auf der Lay) und dem Heimspiel-Doppelpack gegen Dörbach (7. März) und Wirges II (14.) folglich noch sieben Punkte. „Auch, wenn der Sieg gegen Engers erst sehr spät zustande kam, war ich doch fürs Erste sehr zufrieden. Immerhin haben wir gegen die beste Abwehr der Liga zwei Mal getroffen“, hebt Reinhold Breu das Positive heraus. Klar ist, dass neben Christoph Anton und Markus Schottes ein weiterer Langzeitverletzter zu vermelden ist: Alvaro Zoder zog sich im Training einen Mittelfußbruch zu und fällt einige Wochen lang aus. Offen ist auch noch, ob Breu am Sonntag auf die in den Regionalligakader beförderten Johannes Kühne, Jan Brandscheid und Erwin Bradasch zurück greifen kann – je nachdem, ob und wenn ja wie lange sie tags zuvor im Auswärtsspiel der „Ersten“ beim Bonner SC zum Einsatz kommen. Mehring, in dessen Reihen mit den Wagner-Brüder Stefan und Niki, Frank Thömmes, Fabian Lehnen, Sebastian Förg, Kevin Schmitt (unter anderem) zahlreiche Ex-Spieler und vor allem Pokallegende Rudi Thömmes als Coach stehen, erwartet Reinhold Breu als kämpferisch und hoch motiviert: „Sie wollen sich bestimmt nicht noch einmal so präsentieren wie zuletzt beim 0:1 gegen Dörbach. Wir sind gewarnt!“

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]