powered by deepgrey

„Als Team auftreten und ordentlich punkten“

„Ulli Schneider hat langfristig mein Vertrauen. Er arbeitet hoch professionell und ist ein starker Torwart“, bekennt Reinhold Breu, der neue Cheftrainer des SV Eintracht Trier 05. Im Gespräch mit www.eintracht-trier.com gibt der 28-jährige Schlussmann Auskunft über seine Gefühlslage nach dem Derby gegen den 1. FC Saarbrücken und wie er Stimmung im Team einschätzt.

 

Das Duell mit dem FCS war nach monatelanger Verletzungspause, anschließender Rekonvaleszenz und Wartestand in der zweiten Mannschaft der erste Einsatz in dieser Saison und das 46. Spiel im Dress der ersten Mannschaft seit 2006. Was nimmst Du aus dem Saarbrücken-Spiel mit?

 

Es hat riesig Spaß gemacht und es war ein unglaublich schönes Gefühl vor über 5000 Zuschauern und bei einer solchen Atmosphäre im Tor zu stehen – total abgefahren einfach!

 

Was war vor dem Saarbrücker Ausgleichstreffer los? Den Freistoß von Sammer Mozain konntest Du nicht festhalten

 

Es sah vielleicht unglücklich aus. Aber der Ball war noch abgefälscht und veränderte so im letzten Moment seine Richtung. Deshalb habe ich ihn nicht vollends unter Kontrolle gebracht und Markus Fuchs konnte einlochen.

 

Wie ist die Stimmung im Team?

 

Sehr konzentriert und entschlossen. Wir wollen in den nächsten Spielen als Team auftreten und ordentlich punkten. Es herrscht schon eine gewisse Aufbruchstimmung.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]