powered by deepgrey

„Palikuca steht uns regelmäßig zur Verfügung”

Am Samstag, 14 Uhr, soll es endlich los gehen: Dann wollen der SV Eintracht Trier 05 und Aufsteiger Fortuna Düsseldorf II ihr erstes Regionalliga-Spiel in diesem Jahr austragen. Für beide Teams geht es in den kommenden Wochen vorrangig darum, den Abstand auf die unteren Plätze anwachsen zu lassen: Nach dem Mannheimer 1:0-Sieg am gestrigen Dienstag im Nachholspiel beim VfL Bochum II ist die untere Tabellenhälfte zunächst noch enger zusammen gerückt. Vor dem Spiel am Samstag im Moselstadion lesen Sie ein Interview mit Goran Vucic, Trainer von Fortuna „Zwo“.

Der 40-jährige Serbe war früher selbst Profi bei den Flingeranern und führte das Team binnen zwei Jahren aus der Verbandsliga Niederrhein in die Regionalliga West. Im Interview verrät Vucic unter anderem, dass Robert Palikuca, der einst für den VfL Trier, später für den FSV Salmrohr und dann für den FC St. Pauli und Fortuna Düsseldorf I gespielt hat, nun der „Zwoten“ zur Verfügung steht und wohl auch am Samstag auflaufen wird.

Der Einstieg ins neue Jahr ist sicherlich nicht so recht nach Ihrem Geschmack gewesen…

Die Testspielreihe, die wir absolviert haben, war sicherlich eher durchwachsen und dann machte das winterliche Wetter auch noch einen Strich durch die Rechnung. Ein optimaler Einstieg sieht sicherlich besser aus, auch wenn ich mit den Leistungen Einzelner durchaus zufrieden war und Fortschritte erkennen konnte.

Nachdem Ihr Team ausgezeichnet gestartet ist – unter anderem mit einem Dreier gegen unsere Eintracht – kam ein Durchhänger. Womit erklären Sie das?

Wir haben eine junge Mannschaft. Schwankungen in den Leistungen bei einzelnen Akteuren sind damit völlig normal. Wichtiger erscheint mir aber der Hinweis, dass wir uns als Ausbildungsteam im besten Sinne sehen. Wir haben in den seltensten Fällen zweimal hintereinander in der gleichen Besetzung spielen können, weil wir auch sehr viel Verletzungspech hatten. Ich hoffe, dass wir in der Rückrunde in diesem Punkt etwas mehr Glück haben werden.

Das bleibt zu wünschen, denn der Abstand zu den Abstiegsplätzen ist inzwischen sehr gering geworden…

In der Tabelle sind 13 Teams, die gerade einmal sieben Punkte voneinander getrennt sind. Das zeigt, dass das Leistungsniveau in der Regionalliga West sehr dicht ist. Das sieht in den übrigen Staffeln anders aus. Außerdem haben wir noch zwei Nachholspiele zu bestreiten.

Mit Oliver Hampel, der zu Spitzenreiter Lotte gewechselt ist, hat Ihre Mannschaft einen erfahrenen Akteur verloren. Können Sie dies kompensieren?

Es ist sicher ein Vorteil, dass wir in enger Abstimmung mit Chefcoach Norbert Meier stehen, der uns Spieler, die entsprechende Spielpraxis sammeln sollen, zuteilt. Außerdem wird Robert Palikuca, der seine Karriere im Profiteam beendet hat, nun regelmäßig zur Verfügung stehen.

Wie sieht es sonst personell aus? Wer wird im Moselstadion voraussichtlich nicht auflaufen können?

Andreas Altenbeck fällt wegen eines Virus‘ noch eine ganze Weile aus, wie auch Achraf Ouro-Gnaou wegen einer Meniskus-Operation und Sebastian Michalsky wegen Problemen mit der Kniescheibe nicht zum Einsatz kommen wird. Ob Ben Abelski und Louis Klotz im Kader stehen kann ich noch nicht absehen, da sich beide momentan noch in der Reha befinden.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Tom Koster, dem Pressesprecher von Fortuna Düsseldorf, der uns dieses Interview zur Verfügung gestellt hat!

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]