powered by deepgrey

BVB, Gladbach, Frankfurt & Co. kämpfen um den Turniersieg

Wer Jugendfußball auf hohem Niveau und vielleicht sogar den einen oder anderen „Star von Morgen“ erleben möchte, sollte am Samstag, 20. Februar, in der Sporthalle der Universität Trier nach Tarforst kommen: Dann findet die vom Wochenspiegel präsentierte, zweite Auflage des internationalen Hallenmasters um den Porta-Nigra-Cup statt.

Ein Dutzend Teams der Altersklasse U13 (D-Junioren) kämpft um die Trophäe….
Borussia Dortmund, Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt: Diese Klubs genießen nicht nur in der Bundesliga einen guten Ruf, sondern auch und gerade in der Nachwuchsförderung. Hoch professionell wird hier auch mit den jungen Fußballern gearbeitet. „Turniere wie das Hallenmasters in Trier nehmen diese Klubs sehr ernst. Das sind für sie wichtige Gradmesser“, berichtet Reinhold Breu, Nachwuchskoordinator von Turnierveranstalter Eintracht Trier.
Dank seiner guten Kontakte ist es Breu gelungen, weitere namhafte Klubs für die zweite Hallenmasters-Auflage zu gewinnen. Auch die Zweitligisten TuS Koblenz und Karlsruher SC entsenden ihre U13-Teams. Mit dabei sind ferner die Luxemburger von Etzella Ettelbrück, die Talente der Deutsch-Tschechischen Fußballschule, der 1. FC Saarbrücken, der FC 08 Homburg, der Bonner SC (nimmt den Platz für den wegen einer Terminüberschneidung verhinderten 1. FC Kaiserslautern ein) und natürlich der Nachwuchs der Trierer Eintracht. Das auf drei Gruppen aufgeteilte Teilnehmerfeld komplettiert Qualifikant Fortuna Saarburg.
Zum Modus: Das erste Gruppenspiel wird Samstag um 10.30 Uhr angepfiffen: Dann duelliert Borussia Dortmund mit Ettelbrück. Die jeweils Ersten und Zweiten aus den Gruppen und die beiden besten Gruppendritten qualifizieren sich fürs Viertelfinale. Danach geht es im K.O.-Modus weiter. Das Finale ist für 17.30 Uhr geplant. aa

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]