powered by deepgrey

Am Samstag ist es endlich soweit!

Am Samstag, 20. Februar, ab zehn Uhr, findet in der Uni-Halle in Trier-Tarforst die zweite Auflage des internationalen U13-Hallenmasters um den Porta-Nigra-Cup statt. Der Zeitplan steht (als pdf unter www.eintracht-trier-jugend.de herunterzuladen) und auch von der weiteren Organisation her ist alles weit fortgeschritten – nach dem gelungen Vorrundenturnier stellt sich so langsam die Routine für das große Helferteam ein. Die Liebe zum Detail ist dabei in vielen Aktion spürbar; so zum Beispiel beim Siegerpokal, den Eintracht-Nachwuchskoordinator Reinhold Breu stolz als „nicht irgendeinen Null-acht-fünfzehn-Siegerpokal, sondern etwas ganz Besonderes“ beschreibt.

Während das Finalspiel für ca. 17.00 Uhr vorgesehen ist, starten die Turnierteilnehmer bereits um zehn Uhr morgens mit dem Programm. In diesem Jahr auch wieder dabei die Deutsch-Tschechische Fußballschule. Was sich hinter dieser Einrichtung verbirgt, erläutert Reinhold Breu: „Es ist ein europaweit einmaliges Projekt der Talentförderung. Seit 2002 trainieren in Hof, Franzensbad und Skalná deutsche und tschechische Kinder aus der Grenzregion gemeinsam Fußball und lernen parallel dazu die Sprache des Nachbarlands kennen.“ Die Projektidee ist einfach und hat Erfolg: Mittlerweile ist die Fußballschule mit 70 Kindern ausgebucht. Teilweise nehmen die Eltern bis zu 130 Kilometer auf sich, um ihre Steppkes zum Training zu bringen. Sportlicher Höhepunkt für die Fußballschüler ist die jährliche Mini-EM, an der unter anderem Bayern München, Werder Bremen, die Glasgow Rangers und der AC Florenz mit ihren Nachwuchsteams teilnehmen.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]