powered by deepgrey

Fortuna Saarburg zieht Masters-Fahrkarte

_HJK1851_HJK1871_HJK1880_HJK1890BREUJede Menge Tore, Spannung pur und mit dem TuS Fortuna Saarburg einen strapncsieger2009-01-23_quali-porta-nigra-cup_14PNCSieg2009-01-23_fortuna-saarburg_1hlenden Sieger: Das hatte das vom Wochenspiegel präsentierte Qualifikationsturnier zum 2. Internationalen U13-Hallenmasters am Samstag in der Sporthalle der Universität Trier in Tarforst zu bieten. Die Saarburger D-Jugendlichen setzten sich im finalen Neunmeterschießen gegen die Alterskollegen der JSG Kell mit 6:5 durch und erhielten aus den Händen der beiden Wochenspiegel-Verlagsrepräsentantinnen Bianca Mathey und Alexandra Thul einen Gutschein über einen kompletten Satz Trikots. Außerdem können die Jungs von Trainer Michael Meyer nun am Samstag, 20. Februar, beim Hallenmasters im Konzert der Großen mitmischen, wenn unter anderem Borussia Dortmund, Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt um den Turniersieg kämpfen.

„Wir haben uns gut durchs Turnier gekämpft und am Ende das Quäntchen Glück gehabt“, bilanzierte Saarburgs Coach Michael Mayer, der zudem Turnier-Ausrichter SV Eintracht Trier 05 lobte: „Alles war bestens organisiert.“. Sein Keller Pendant Martin Reichert sagte: „Wir waren im Finale die bessere Mannschaft und haben uns viele gute Torchancen herausgespielt. Dennoch gratulieren wir dem TuS Fortuna Saarburg sehr herzlich.“

Als Matchwinner erwies sich im Endspiel dank seiner Paraden in der regulären Spielzeit und im Neunmeterschießen der Saarburger Schlussmann Simon Schwarz.

Als bester Zweitplatzierter von einer der drei Fünfergruppen hatten sich die Saarburger erst durchs Hintertürchen fürs Halbfinale qualifiziert, in dem man mit 3:2 gegen die JSG Zerf die Oberhand behalten hatte. Die JSG Kell hatte sch mit 2:0 gegen die JSG Bettenfeld durchgesetzt. Die Kicker aus der Vulkaneifel sicherten sich dann durch einen 5:4-Erfolg im Neunmeterschießen vor Zerf den dritten Platz eines Wettbewerbs, aus dem sich Turnierfavorit SV 07 Elversberg nach jeweils zwei Siegen und zwei Niederlagen bereits nach der Vorrunde hatte verabschieden müssen.

600 Zuschauer verfolgten das Turnier den ganzen Tag über verteilt in der Uni-Halle. Nicht nur damit, sondern auch mit den spannenden und torreichen Begegnungen (drei Treffer im Schnitt) zeigte sch Eintracht-Nachwuchskoordinator Reinhold Breu überaus zufrieden.

Die Siegerehrung nahm Vorstandsmitglied Ernst Wilhelmi vor: „Mir hat es riesig Spaß und Freude bereitet, den jungen Kickern zuzuschauen. Ich habe schöne und faire Spiele gesehen – die Lust auf mehr machen. Ein herzliches Dankeschön den vielen ehrenamtlichen Helfern, die sich mächtig ins Zeug gelegt haben.“

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]