powered by deepgrey

„Frischer Elan und super Stimmung“

Seit Mitte Oktober konnte Verteidiger Andy Rakic wegen Leistenbrüchen auf beiden Seiten kein Spiel mehr für den Fußball-Regionalligisten SV Eintracht Trier 05 bestreiten. Jetzt hat sich der 29-jährige Australier mit kroatischen Wurzeln, der 2007 vom hessischen Landesligisten SV Jügesheim gewechselt ist, wieder zurück gemeldet. Über seine Eindrücke gegen Ende der ersten kompletten Trainingswoche in der Wintervorbereitung spricht er mit www.eintracht-trier.com

 

 

Die weiße Pracht macht Euch derzeit schwer zu schaffen. Im Training müsst Ihr derzeit notgedrungen andere Schwerpunkte setzen…

 

Natürlich ist es schade, dass wir bislang wenig im spielerischen und taktischen Bereich machen konnten. Der schneebedeckte  Kunstrasenplatz im Moselstadion lässt das einfach nicht zu. Kraft- und Laufeinheiten dominieren. Was aber schon in den ersten Tagen der Vorbereitung deutlich wurde, ist der frische Elan innerhalb der Mannschaft. Die Stimmung ist super.

 

Du bist erst einen Tag nach dem ersten Training der Wintervorbereitung zum Team gestoßen. Warum?

 

Eigentlich sollte die Vorbereitung ja erst am 11. Januar starten, dann kamen die Neuansetzung des Saarbrücken-Spiels und die Vorverlegung des Trainingsstarts auf den 7. Januar. Mein Flugticket vom Heimaturlaub in Australien zurück nach Deutschland hatte ich da schon gebucht. Ich wollte den Rückflug dann unbedingt vorverlegen, kam auch früher in Australien weg, in Singapur ging es dann aber zunächst nicht mehr weiter und ich musste dort eine Nacht bleiben.

 

Du konntest wegen zwei Leistenbrüchen ab Mitte Oktober keine Partie mehr absolvieren und bist im November operiert worden. Wie fit bist Du jetzt?

 

Natürlich habe ich noch Nachholbedarf im läuferischen Bereich. Deshalb lege ich regelmäßig Sonderschichten ein. Bis zum Saarbrücken-Spiel müsste ich diesen Rückstand aber aufgeholt haben. Nach den Brüchen ist ein Netz eingesetzt worden. Die Leiste hält und es tut nichts mehr weh – tiptop!

 

Was ist im weiteren Verlauf noch von der Eintracht zu erwarten?

 

Unser Ziel ist es, mehr Punkte als in der Vorrunde zu holen und einen guten einstelligen Tabellenplatz zu belegen. Wir wollen gerade in den Heimspielen gefestigter auftreten und unsere wirklich tollen Fans für den einen oder anderen schwachen Auftritt im bisherigen Saisonverlauf versöhnen. Wichtig ist aber, dass wir vor dem Saarbrücken-Spiel noch einige Tests absolvieren können. Immerhin spielen wir morgen früh gegen unsere U23. Auch solche Duelle helfen schon mal, wieder Spielpraxis zu bekommen.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]