powered by deepgrey

U17 mit Turniersieg beim Pellenz-Supercup 2010

Die U17 von Eintracht Trier gewann den Pellenz-Supercup 2010 in Plaidt. Souverän zog die Eintracht durch die Gruppe. Auch im Halbfinale und Finale gab es klare Siege. Aber der Reihe nach:

In der Gruppe gewann man das erste Spiel mit 4:1 gegen die Sportfreunde Eisbachtal. Torschützen hier waren Christian Schroeder, Nicolas Jakob, Christohper Theisen und Dominic Hülsemann. Im zweiten Spiel gab es ein 6:2 Sieg gegen den SVW Mainz. Die Treffer hier erzielten Nicolas Jakob (2), Dominic Hülsemann, Marvin Plunien, Christian Schroeder und Nils Hansjosten. Spiel 3 endete mit einem 5:1 Sieg gegen den SV Neubeckum. Gegen die Westfalen trafen Christopher Theisen (2), Christopher Spang (2) und Marvin Plunien. Das letzte Gruppenspiel gewannen die Jungs von Frank Thieltges ebenso klar mit 5:2 gegen den FC Metternich. Die Tore hier erzielten Burak Sözen (2), Christopher Theisen (2) und Vic Speller.

Zusammen mit Eintracht Trier zog aus der Gruppe A auch noch der SVW Mainz ins Halbfinale ein. In der Gruppe B setzte sich die Bundesligatruppe des Bonner SC vor der Überraschungsmannschaft des FC Plaidt, Hassia Bingen, SG Eintracht Bad Kreuznach und TuS Koblenz durch.

Im Halbfinale gewannen die Trierer mit 3:0 gegen den FC Plaidt. Torschützen gegen den Gastgeber waren Burak Sözen, Christopher Theisen und Nicolas Jakob. Im zweiten Halbfinale setzte sich der SVW Mainz gegen den Bonner SC mit 3:1 durch. Im Endspiel gegen den SVW Mainz verließ die Trierer Eintracht als 3:1 Sieger durch die Tore von Christian Schroeder und Christopher Theisen (2) den Platz. „Es hat sehr viel Spaß gemacht den Jungs bei Ihren Spielen zuzusehen“, zeigte sich Trainer Frank Thieltges sichtlich erfreut über die Spielfreude seines Teams am Anschluß an dieses Turnier.

U17 Team Eintracht Trier:

Mike Neumann, Dominic Hülsemann, Burak Sözen, Nils Hansjosten, Christopher Spang, Christian Schroeder, Christopher Theisen, Vic Speller, Marvin Plunien, Nicolas Jakob.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]