powered by deepgrey

„Eintracht bei der Eintracht“ und Aufschwung im April

Zweiter Teil des Jahresrückblickes: Lesen Sie hier die wichtigsten Meldungen der Monate März und April.

Große Ehre für Eintracht-Cheftrainer Mario Basler: Bei der Sportlerwahl für die Region Trier – initiiert und durchgeführt vom “Trierischen Volksfreund” und dem Ironman-Club – erringt der SVE-Coach in der Kategorie “Trainer des Jahres” mit 35,7 Prozent der Stimmen den ersten Platz.
Im ersten Heimspiel 2010 feiert das Basler-Team einen 2:0-Erfolg über den Südwest-Rivalen Wormatia Worms- und das in Unterzahl: Bereits in der 30. Minute sieht Michael Dingels Gelb-Rot. Vor 2370 Zuschauern treffen Sahr Senesie (72.) und Gustav Schulz (82.) ins Schwarze.
Geschäftsstellenleiter Dirk Jacobs (Foto) ist dabei, die Lizenzunterlagen zusammen zu stellen. Die wirtschaftlichen Voraussetzungen für die neue Regionalliga-Runde muss die Eintracht bis spätestens 1. April nachweisen. Der Etatansatz für die 09/10er Runde beträgt 1,4 Millionen Euro. Der SVE kalkuliert mit rund 2800 Zuschauern bei den Heimspielen im Moselstadion.
Vor 3700 Zuschauern verliert der SVE bei Preußen Münster mit 2:3. Wilko Risser und Christian Müller markieren die Trierer Tore in einem Spiel, das die Mannschaft von Mario Basler aufgrund einer Vielzahl klarster Möglichkeiten klar hätte für sich entscheiden müssen. Sein Debüt im Tor gibt Sebastian Dahm.
Im Viertelfinale um den Bitburger Rheinlandpokal gewinnt der SVE Mitte März mit 5:1 beim Rheinlandligisten SG Langenhahn-Rothenbach. Malick Traore, Erwin Bradasch, Lars Schäfer, Sebastian Hartung und Florian Bauer treffen zum standesgemäßen Sieg im Westerwald.
Kurz vor dem Heimspiel gegen Rot-Weiss Essen (SVE-Tor durch Wilko Risser) geben die Eintracht und Cheftrainer Mario Basler die vorzeitige Vertragsverlängerung bis 2012 bekannt.
Das Auswärtsspiel bei Mainz 05 II wird denkbar unglücklich mit 0:1 verloren. Die Eintracht dominiert das Spiel gegen mit einem halben Dutzend Spielern aus dem Zweitligakader angetretene Mainzer, kann aber erneut aus einer Vielzahl hochkarätiger Torchancen kein Kapital schlagen. Ein unberechtigter Elfmeter führte zum Tor für Mainz, außerdem sehen Wilko Risser und Josef Cinar die Rote Karte.
Anfang April zieht man im Nachholspiel beim SC Verl klar den Kürzeren (0:3) und gegen Abstiegskandidat 1. FC Kleve folgt nur ein 0:0 im Moselstadion.
In der Sitzung des Jugendhilfeausschusses wird die Einrichtung eines Fanprojektes für jugendliche Fußballfans in Trier endgültig beschlossen.
Dank eines 6:0 im Bitburger-Rheinlandpokal-Halbfinale beim zwei Klassen tiefer angesiedelten TuS Oberwinter (Tore: Wilko Risser und Florian Bauer je 2, Gustav Schulz und Aydin Ay) zieht die Eintracht ins Endspiel ein. Dort wartet Oberligist SV Rossbach/Verscheid. In der Regionalliga verschafft sich der SVE mit einem 4:1 bei Borussia Mönchengladbach II Luft im Abstiegskampf. Die Treffer im Rheydter Grenzlandstadion markieren Wilko Risser (2), Florian Bauer und Aydin Ay.
Mit sofortiger Wirkung besetzt der SVE die Position des Sportlichen Leiters neu: Fritz Fuchs übernimmt die Position von Cheftrainer Mario Basler, der das Amt seit dem Rücktritt von Werner Kartz im Oktober 2008 in Doppelfunktion bekleidet hatte.
Eintracht bei der Eintracht: Harmonie ist das Merkmal der Jahreshauptversammlung, bei der auch Oberbürgermeister Klaus Jensen und Unternehmer Frank Natus neu in den Aufsichtsrat gewählt werden. Ex-OB Helmut Schröer und der langjährige Hauptsponsor Joachim Gussner („alwitra“) scheiden aus ihren Ämtern aus.
Ende April bezwingt das Basler-Team dank eines Treffers von Talent Tim Eckstein Bayer 04 Leverkusen II mit 1:0 und baut damit seinen Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf jetzt elf Zähler aus.

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]