powered by deepgrey

"Aufwachen"-Rufe in der "Mondpalast-Arena"

Bei Schalke 04 II setzte es für den SV Eintracht Trier 05 am Samstag die zweite 1:3-Auswärtsniederlage binnen acht Tagen. Lesen Sie hier Auszüge aus den Presseberichten.

 

Der Trierische Volksfreund schreibt unter anderem in seinem Artikel: „(…)Gegen die kleinen „Knappen“ kassierte Trier bereits die achte Saisonniederlage. So viele waren es auch zum gleichen Zeitpunkt der Vorsaison. Trotz „Verstärkungen” hat sich das Team spielerisch und taktisch nicht weiterentwickelt. Trier gewann nur zwei der vergangenen zehn Partien (…)“

Das Internetmagazin www.16vor.de geht auf die Reaktionen nach dem Abpfiff in der Herner „Mondpalast-Arena“ ein: „(…)Sichtlich enttäuscht zeigte sich Mario Basler auf der anschließenden Pressekonferenz. Für die kommende Woche kündigte der Trainer intensive Zweikampfarbeit an. Währenddessen mussten sich die Spieler von den mitgereisten Anhängern heftige Kritik anhören: “Aufwachen, Aufwachen” und “Wir ham die Schnauze voll” skandierten die etwa 70 Trierer Fans (…)“

Der Wochenspiegel zitiert Mario Basler und den sportlichen Leiter Fritz Fuchs in seiner Online-Ausgabe www.wochenspiegellive.de wie folgt: „(…)„Wir waren wieder einmal gute Gäste, haben zu lasch in den Zweikämpfen agiert und waren viel zu zahm“, bilanzierte Coach Basler in der Pressekonferenz. Der sportliche Leiter Fritz Fuchs zeigte sich gar „riesig enttäuscht“. Man habe bei den Gegentreffern auf Abseits gespielt oder sei in Konter gelaufen. „Das wird überhaupt nicht trainiert. So kommen wir nicht weiter“, sagte Fuchs und schob hinterher: „Am Sonntag im Derby gegen Saarbrücken muss unsere Mannschaft endlich einmal kompakt stehen und die Fehler abschalten.“ (…)“

Auf den Spielverlauf geht (auch) das regionale Fachblatt Reviersport ein: „(…)Besonders Youngster Andreas Wiegel konnte auf der linken Offensivseite überzeugen, sorgte für viel Wirbel und glänzte bereits in der 7. Minute als Vorbereiter: Im Strafraum legte er auf Christian Erwig quer, der den Ball zur Schalker Führung ins Trierer Tor schob. Bis zum Halbzeitpfiff passierte nicht mehr viel auf dem tiefen Rasen in der Mondpalast-Arena. Die „kleinen“ Knappen verwalteten das Ergebnis, während die Elf von Mario Basler in der Offensive kaum Akzente setzten konnte. Erst im zweiten Durchgang konnten die Gäste durch Yannick Salem kurzfristig zum 1:1 ausgleichen (50.).
Schalke steckte aber nicht auf: Andreas Wiegel und Massih Wassey leiteten einen schnellen Konter ein, den Christian Erwig mit seinem neunten Saisontreffer abschloss (65.). Alles klar machte schließlich „Joker“ Jeffrey Tunaman mit dem verdienten 3:1. Diesmal glänze Erwig als Vorbereiter (…)“

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]