powered by deepgrey

Eintracht "Eins" setzt sich gegen "Zwo" mit 2:1 durch

Mit einem 2:1 (1:1) gegen die eigene U23 hat sich die Regionalligamannschaft des SV Eintracht Trier 05 am Dienstag Abend für das Achtelfinale um den Bitburger Rheinlandpokal qualifiziert. Vor 200 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz des Moselstadions hielt das Rheinlandligateam lange Zeit sehr gut dagegen; einige Akteure der ersten Garnitur gingen eher mit gebremstem Schaum ans Werk… Dennoch markierte Andreas Anicic mit einem raffinierten Freistoß von halbrechts an der Abwehrmauer herum das 0:1 (22.). In der 32. Minute verpasste der an die U23 „ausgeliehene“ Aydin Ay per Foulelfmeter noch den Ausgleich (zuvor war er von Kevin Lacroix gelegt worden). Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Raphael Leonardy kam Ay aber dann zu seinem Tor; aus vier Metern halblinker Position überlistete er Assen Alexov. Bis in die Schlussphase hinein agierte das von Reinhold Breu gecoachte Eintracht „Zwo“ sehr gefällig; Sahr Senesie blieb es vorbehalten, den standesgemäßen Sieg der Regionalligamannschaft zu markieren (82.). „Die U23 hat gut verschoben und uns das Leben schwer gemacht. Es war allerdings ein Spiel, das keiner wirklich brauchte. Ich hoffe, dass das Duell zweier Teams des gleichen Vereins im Pokal künftig nicht mehr möglich ist und hier beim nächsten Verbandstag entsprechende Regelungen getroffen werden“, sagte Eintracht-Kapitän Josef Cinar angesichts einer Partie unter (vermeintlichem) Wettbewerbscharakter.

Eintracht II spielte wie folgt: Schneider – Löber, Herz, Emmerich, Ting, Ay, Makiadi (50. Herres), Heck, Zoder, Anfang, Bradasch.

Eintracht I: Alexov – Dingels, Lacroix, Fernandes (65. Kempny), Cinar, Pektürk, Risser (65. Bachl-Staudinger), Anicic, Reinhard, Senesie, Wagner.

 

Bei Eintracht I wurden geschont: Kenneth Kronholm und Gustav Schulz. Weiter verletzt sind Florian Bauer (Schulter) und Andy Rakic (Hüfte). Yannick Salem wird nach seinem Länderspieleinsatz mit dem Kongo in Angola (1:1) erst am Mittwoch wieder im Training erwartet.

Das Achtelfinale um den Bitburger Rheinlandpokal findet laut Rahmenterminplan zwischen dem 9. und 17. Februar 2010 statt.

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]