powered by deepgrey

Sieg in Trier löst Essener Trainerfrage

Das 4:0 am Samstag beim SV Eintracht Trier 05 brachte Klarheit in der Trainerfrage bei Rot-Weiss Essen: Was schon unmittelbar nach dem Triumph im Moselstadion deutlich wurde, ist seit Mittwoch offiziell: Denn da legte sich der RWE-Vorstand auf die weitere Zusammenarbeit mit Uwe Erkenbrecher und Ralf Außem fest. Mitte September hatten die bisherigen Co-Trainer zunächst interimistisch die Verantwortung für den geschassten Teammanager Thomas Strunz übernommen. Die Bilanz von Erkenbrecher und Außem aus den bisherigen drei Spielen kann sich mit sieben Zählern sehen lassen.
„Dieses Erfolgserlebnis war für das Ganze sehr wichtig. Aber es wäre fatal, jetzt einen auf Stimmung zu machen“, warnt Ralf Außem. „Schließlich sind wir immer noch weit hinter unseren Erwartungen. Wir haben in Trier sicher noch nicht das perfekte Spiel gemacht. Dazu hatten wir noch zu viele leichte Ballverluste. Ohne arrogant zu sein, aber wir können sicher noch ein Schippe drauflegen“, glaubt Außem.

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]