powered by deepgrey

Unnötige Niederlage am Rhein

Am Samstgnachmittag unterliegt Eintracht Trier vor ca. 250 Zuschauern im Kölner Südstadion mit 3:2 (1:1) gegen Bayer 04 Leverkusen II. Die Tore für den SVE schossen Senesie und Wagner, der mehr als glückliche Siegtreffer für die Gastgeber fiel erst in der Nachspielzeit.

Eine vermeidbare Niederlage kassierte Eintracht Trier gegen die U23 von Bayer Leverkusen. Nach dem grandiosen Pokalsieg gegen Bielefeld schaffte es die Mannschaft von Trainer Mario Basler nicht, die richtige Einstellung für den unangenehmen Gegner zu finden und kassierte die dritte Auswärtsniederlage in dieser Saison.

Der SVE war gut in die Partie gestartet und kontrollierte zunächst das Geschehen im Kölner Südstadion. Mit zunehmender Spieldauer schlichen sich jedoch Flüchtigkeitsfehler ein und Leverkusen kam zu Chancen. Insbesondere Andy Rakic fand heute nicht zu seinem Spiel und wurde früh gegen Aydin Ay ausgetauscht. Dennoch brauchte der Gastgeber eine Standardsituation um in Führung zu gehen. Schiedsrichter Heitmann hatte zu Unrecht auf Freistoß entschieden, Kaplan war es egal und er versenkte de Ball unhaltbar im kurzen Eck zum 1:0 (28.). Zu diesem Zeitpunkt hatten schon Schulz und Risser zwei hundertprozentige Möglichkeiten vergeben und auch Senesie konnte den Ball im direkten Gegenzug aus sieben Metern nicht im Tor unterbringen. In der 33.Minute machte er es dann besser und traf mit einem sehenswerten Schuss nach einer schönen Kombination zum mehr als verdienten Ausgleich. Danach passierte nicht mehr viel und beide Manschaften gingen mit einem für Leverkusen schmeichelhaften 1:1 in die Pause.

In der zweiten Hälfte drängte Trier dann auf die Führung und hatte die ersten Chancen. Allerdings dauerte es bis zur 55.Minute bis Wagner die hoch verdiente Führung erzielte. Aus spitzem Winkel traf der Flügelflitzer zum 2:1. Der Jubel darüber bei den über 200 mitgereisten Eintracht-Fans war noch nicht verklungen, als Leverkusen schon ausglich – allerdings kam auch dieser Treffer irregulär zu Stande. Kempny wurde regelwidrig zu Fall gebracht und so hatte Drexler keine Mühe zum 2:2 einzunetzen. Die Eintracht war danach bemüht den Führungstreffer zu erzielen und versuchte alles, jedoch musste die Mannschaft den harten 120 Pokalminuten vom vergangenen Dienstag Tribut zollen und Kräfte und Konzentration liessen zunehmend nach. Als Trier kurz vor Schluss alles nach vorne geworfen hatte, um den Siegtreffer zu erzwingen, leistete sich Kempny einen folgenschweren Ballverlust und Grummel netzte zum mehr als glücklichen 3:2-Siegtreffer für Leverkusen ein.

Eine bittere und vollkommen unnötige Niederlage für den SVE, dem die körperlische Frische und Konzentration fehlte, um das Spiel zu gewinnen. Mit der dritten Niederlage im vierten Auswärtsspiel vergrößert sich der Rückstand auf die Tabellenspitze der Regionalliga West auf fünf Punkte. Im kommenden Heimspiel gegen Essen muss somit ein Sieg her, um den Kontakt nach oben nicht ganz abreissen zu lassen.

Bayer Leverkusen II: Poremba – Rubink, Schultens (57. Weiler), Happe, Eichmeier – Celik (78. Grummel), Selmani (35. Lima Ribeiro) – Zieba, Kaplan, Kluft – Drexler
Eintracht Trier: Kronholm – Kempny, Cinar, Lacroix, Rakic (31. Ay) – Anfang, Reinhard – Schulz (67. Pektürk), Senesie, Wagner (78. Anicic) – Risser
Tore: 1:0 Kaplan (28.), 1:1 Senesie (33.), 1:2 Wagner (55.), 2:2 Drexler (56.), 3:2 Grummel (90./+1)
Schiedsrichter: Lars Heitmann
Zuschauer: 250

 

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]