powered by deepgrey

Die Hoffnung mit acht Buchstaben

Wieder ein Heimsieg für den SV Eintracht Trier 05: Im Derby setzte sich das Team von Cheftrainer Mario Basler am Samstag verdient mit 2:1 (2:0) gegen den VfR Wormatia Worms durch.

Auf Anhieb zu überzeugen wusste Neuzugang Christopher Reinhard. Auch das findet natürlich in der Medien-Welt sein Echo.

 

Der Trierische Volksfreund schreibt unter anderem „(…)Trotz einer komfortablen Führung zum Seitenwechsel (Risser traf nach einem Abwehrschnitzer von Wormatia-Kapitän Matthias Lang zum 2:0, 40.), machte es die Eintracht noch mal spannend. Wie schon mehrfach in dieser Saison. „Nach dem Gegentor haben wir etwas nachgelassen“, bilanzierte Christopher Reinhard. Der 24-Jährige absolvierte nach seiner Verpflichtung unter der Woche ein 90-minütiges Debüt im defensiven Mittelfeld. Zu seiner Zufriedenheit („Ich fühle mich fit, ich hatte keine Probleme mit der Luft“). Und zur Zufriedenheit des Trainers: „Er hat ein tolles Spiel abgeliefert. Er ist ein Stabilisator für die Mannschaft. Er gibt mir die Zuversicht, dass wir uns in den nächsten Wochen weiter oben in der Tabelle festbeißen können.“ Reinhard — die personifizierte Hoffnung mit acht Buchstaben (…)”

Dass die Eintracht offenbar nicht ohne Gegentreffer bleiben kann, thematisiert www.16vor.de: „(…)“So lange wir ein Tor mehr schießen als der Gegner, bin ich zufrieden“, erklärte Cheftrainer Mario Basler. Die drei Euro für das Phrasenschwein dürfte er sich leisten können, auf seine Stürmer möchte er sicher nicht verzichten. Vor allem nicht beim Spiel in Elversberg am kommenden Freitag. Im Saarland geht es dann darum, in der Spitzengruppe zu bleiben und die Auswärtsschwäche abzulegen. Wenn Risser und Senesie wieder treffen, könnte das gelingen… (…)”

Einen Blick auf das kommende, schwere Auswärtsspiel an der Elversberger Kaiserlinde tätigt auch der Wochenspiegel in seiner Online-Ausgabe www.wochenspiegellive.de: “(…) Coach Basler hofft nun, dass sein Team nach zuletzt zwei Niederlagen in der Fremde jetzt auch in den beiden aufeinander folgenden Auswärtsspielen am Freitag in Elversberg und danach bei Bayer Leverkusen II wieder Boden unter die Füße bekommt. „Die Abwehr hat stabiler gewirkt als zuletzt“, lobte Basler und sieht gerade in einer besseren Defensive den Schlüssel zu weiteren Auswärtspunkten (…)“

Der Wormser Trainer Sascha Koch wird in der in Rheinhessen erscheinenden Allgemeinen Zeitung wie folgt zitiert: „(…)“Der Trierer Sieg geht in Ordnung, weil sie unsere Fehler eiskalt genutzt haben (…)“

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]