powered by deepgrey

Gegen Worms fing für Mario Basler alles an

Derby-Time im Moselstadion: Am Samstag, ab 14 Uhr, ist der VfR Wormatia Worms zum ewig-jungen Derby im Moselstadion zu Gast.

Duplizität der Ereignisse: Vor fast genau einem Jahr – am 13. September 2008 – feierte Mario Basler sein Debüt auf der Trierer Trainerbank. Seinerzeit gewann der SVE mit 3:1 in Rheinhessen. Auch das Rückspiel am 6. März 2009 konnte die Eintracht für sich entscheiden (2:0). „Derbys sind immer etwas Außergewöhnliches. Die Spieler kennen sich gut und auch bei den Fans spielt der Prestigegedanke eine große Rolle. Deshalb sind wir im Derby gegen Worms besonders gefordert“, unterstreicht Mario Basler.

Immer wieder sind die Eintracht und die Wormatia in den vergangenen Jahrzehnten aufeinander getroffen, lieferten sich sowohl in der damaligen Zweiten Bundesliga Süd, wie auch in der Regional- und in der Oberliga oft packende und sogar dramatische Duelle. Der 17. Juni 1976 ist vielen Eintracht-Anhängern in diesem Zusammenhang wahrscheinlich immer noch in lebhafter Erinnerung. Im entscheidenden Spiel um den Aufstieg in die Zweite Bundesliga führte der SVE vor 16.000 Zuschauern im Moselstadion bereits mit 4:1 gegen Worms, ehe die Gäste zwischen der 45. und 55. drei Tore erzielten und ausgleichen konnten. Ein von Kapitän Wolfgang Riemann verwandelter Foulelfmeter brachte das 5:4 und der Eintracht erstmals in der Vereinsgeschichte den Aufstieg in Liga zwei.

Ganz so dramatisch muss es am Samstag nicht zugehen – die bisherigen „Thriller“ im Moselstadion haben einigen Eintracht-Fans schon einige Nerven gekostet…

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]