powered by deepgrey

BSC: Der Aufsteiger ist noch nicht in der Liga angekommen

Bonner SC Wappen

Der Bonner Sport-Club 01/04 e.V. spielt in dieser Saison als Meister der NRW-Liga neu in der Regionalliga West. Die Ziele für die Bonner Premierensaison sind indes hoch gesteckt. Bonn möchte eine gute Saison spielen und sieht sich entsprechend gerüstet. „… wenn es gut läuft: Aufstieg“ formulierte Trainer Wolfgang Jerat vor der Saison eine der Möglichkeiten für seinen BSC.

1965 aus der Fusion der Stadtrivalen Bonner FV und Tura Bonn hervorgegangen, spielte der Bonner Sport-Club 01/04 e.V. mit Ausnahme der Saison 1966/67 und 1977/78, als der BSC in den jeweiligen zweithöchsten Spielklassen antreten durften meist in dritt-, oder viertklassigen Ligen. 1994 gelang der Aufstieg in die Regionalliga, wo Bonn auch auf unsere Eintracht traf. Von 1998 bis 2008 spielten die Bonner bis auf die Spielzeit 2000/01 (Verbandsliga) durchgehend in der Oberliga Nordrhein, in der der BSC sich 2008 mit dem zehnten Tabellenplatz für die im Zuge der Ligenneuregelung neu geschaffene NRW-Liga (mit Einführung der Regionalligen fünfthöchste Spielklasse) qualifizierte. In der vergangenen Spielzeit gelang dem Bonner SC auf Anhieb der Aufstieg als Meister der NRW-Liga in die Regionalliga West.

In der Vorbereitung auf die neue Spielklasse konnte der Bonner SC den erfolgreichen Kader, der im Vorjahr souverän NRW-Liga-Meister wurde, weitestgehend zusammenhalten. Mit fünf neuen Spielern wurde die Mannschaft punktuell verstärkt, unter anderem soll der Brasilianer Danilo Evangelista de Souza („Danilo“) als Spielmacher die technische Qualität und ebenso wie Stürmer Marco Quotschalla die Offensive weiter ankurbeln. Mit einem Augenzwinkern versuchte Trainer Jerat vor der Saison den BSC-Fans die Möglichkeiten, die sich der Mannschaft bieten, aufzuzeigen: „… wenn es gut läuft: Aufstieg.“ Anvisiertes Ziel des Bonner SC ist aber vorrangig der Klassenverbleib. Dabei wollen die Rheinländer „guten Fußball zeigen“, wie Jerat betont.

In den bisherigen Partien des Bonner SC in der Regionalliga konnten die Rheinländer noch keinen Sieg einfahren. Zwar zeigte der BSC technisch anspruchsvolle Leistungen, war oft zumindest optisch überlegen und spielte gute Torchancen heraus, kam aber über zwei Unentschieden auswärts bei der Zweitvertretung von Bayer Leverkusen (2:2) und in Worms (0:0) nicht hinaus. Im heimischen Sportpark Nord setzte es gegen Köln II und die SV Elversberg jeweils eine 0:2-Niederlage. So belegt der Bonner SC zurzeit mit nur zwei Punkten den 17. Tabellenplatz. Nach dem Spiel gegen Elversberg schätzt Trainer Jerat die Situation seines Teams in der neuen Spielklasse neu ein: „Ich muss eingestehen, dass wir noch nicht in der Liga angekommen sind. Die Ziele, die ich ausgegeben habe, scheinen derzeit noch ein wenig zu hoch zu hängen.“ Dennoch möchten die Rheinländer an der Mosel punkten und weiterhin auswärts ungeschlagen bleiben. Für die Partie in Trier stehen Trainer Jerat wohl alle Spieler zur Verfügung.

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]