powered by deepgrey

Aufsteiger mit gutem Saisonstart

Am Freitag reist der SVE-Tross bereits zum zweiten Mal zu einem Auswärtsspiel bei einem Aufsteiger. Nach dem Duell beim 1. FC saarbrücken (3:1) ist diesmal Gastgeber im Paul-Janes-Stadion am Flinger Broich  die Zweitvertretung von Fortuna Düsseldorf, die als Zweiter der NRW-Liga in der vergangenen Spielzeit den Aufstieg in die Regionalliga West geschafft hat. Offizielles Saisonziel ist zwar der Klassenerhalt, allerdings wollen die noch unbesiegten kleinen Fortunen nach gutem Start in die Saison auch gegen unsere Eintracht punkten.

Die zweite Mannschaft des Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. ist als Ausbildungsmannschaft konzipiert. Im Spielbetrieb der Zwoten sollen junge Talente aus der Region Wettkampferfahrung im Seniorenbereich sammeln und an den Profikader herangeführt werden. So stießen auch zur neuen Saison gleich fünf Spieler aus der eigenen A-Jugend zum Kader der kleinen Fortunen und sollen dort als Perspektivspieler zu Einsatzzeiten kommen. Natürlich möchten die Flingeraner dabei auch in möglichst hohen Spielklassen  Praxis sammeln, was dem Team in der Vergangenheit allerdings nicht immer gelang. Seit den 1990er Jahren spielte Fortuna II überwiegend in der Oberliga Nordrhein und der Verbandsliga Niederrhein. Als 2002 die erste Mannschaft den Weg von der Regional- in die Oberliga antreten musste, stieg die Reserve letztmalig in die Verbandsliga ab. Hier schafften sie erst im fünften Anlauf 2007 den Aufstieg zurück in die Oberliga Nordrhein, in deren letzter Saison schafften die kleinen Fortunen 2008 die Qualifikation für die neue NRW-Liga (gebildet aus den beiden Oberligen Nordrhein und Westfalen). Bereits im ersten Jahr der neuen Liga schafften die Rheinländer als Tabellenzweiter hinter Mitaufsteiger Bonner SC den Aufstieg in die Regionalliga West, wie auch die erste Mannschaft den Sprung in die Zweite Bundesliga schaffte.

Für die Saison in der neuen Spielklasse haben die Verantwortlichen bei Fortuna II zwölf  Spieler des Aufstiegsteams halten können. Neben den fünf Eigengewächsen aus der A-Jugend sollen fünf weitere Verpflichtungen (Felix Haas, Robert Magos, Olcay Turhan, Marcel Löber und Fatium Zaskoku) den Kader verstärken. Fortuna II baut vor allem auf die zentrale Defensive mit der Achse von Torhüter Nettekoven über die Innenverteidiger Haas und Altenbeck zum Abräumer im Mittelfeld Michalsky. Der torgefährliche (17 Treffer in 23 NRW-Liga-Partien) Ben Abelski soll von der zentralen Mittelfeldposition das Spiel nach vorne organisieren und auch selbst für Treffer sorgen.   „Hinten kompakt stehen, aggressiv in die Zweikämpfe und dann auf Konter lauern.“ ist eigentlich die von Trainer Goran Vucic vorgegebene Marschroute. Das seine Spieler auch anders können, zeigten sie nicht zuletzt beim Spiel in Elversberg. Dennoch ist das erste Ziel der Mannschaft, den Klassenerhalt zu sichern. „Wir sind eine Kämpfertruppe und können gut verteidigen. Wenn wir diese Stärken in die Waagschale werfen, können wird den Klassenerhalt schaffen“,  formuliert Torwart Nettekoven seine Erwartungen an die Saison. Nach den bisherigen Leitungen der Mannschaft zu urteilen und je nachdem, ob weiterhin regelmäßig Verstärkungen aus dem Zweitliga-Kader (wie zum Beispiel Marcel Gauß, der zwei Tore zum Sieg in Elversberg beitrug) zur Mannschaft stoßen, eine eher untertreibende Einschätzung der eigenen Leistungsfähigkeiten.

Die ersten Spiele in der Regionalliga verliefen für die Fortunen positiv, noch ungeschlagen gehen sie in die Partie gegen unsere Eintracht. Nach zwei Unentschieden zu Saisonbeginn (2:2 beim FC Köln II und 0:0 gegen Wormatia Worms) konnten die Nachwuchskicker beim damaligen Tabelleführer SV Elversberg mit einer starken Leistung mit 3:0 gewinnen. „Das war ein überragendes Spiel. So ein Ergebnis hätte ich nie erwartet. Ich bin sehr, sehr zufrieden“ fasst Trainer Goran Vucic – einst selbst Fortuna-Profi – seine Begeisterung über die Partie seiner Mannschaft dann auch zusammen. „Läuferisch, spielerisch und kämpferisch war das perfekt“ lobt er seine Mannschaft und möchte mit dem ersten Sieg im Rücken auch am Freitag gegen unsere Eintracht einen Dreier einfahren.

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]