powered by deepgrey

Senesie schießt Saarbrücken ab!

Fans Ludwigspark

Eintracht-Fans feiern im Ludwigspark

Eintracht Trier hat das Saar-Mosel-Derby gegen den 1. FC Saarbrücken mit 3:1 gewonnen. Der SVE war über die gesamte Spielzeit das spielerisch stärkere Team und konnte verdient die 3 Punkte mit nach Trier nehmen. Vor 6300 Zuschauern (davon ca. 1200 aus Trier) erzielte Sahr Senesie alle drei Treffer für die Eintracht. Mit vier Punken aus den ersten beiden Regionalliga-Spielen ist der Mannschaft von Mario Basler damit der Saisonstart geglückt.


So muss ein Derby sein! Spannend, mit Kampf, glänzender Stimmung im Stadion und wunderschönen Toren. Das Alles hatte das Spiel der Eintracht gegen den 1.FC Saarbrücken zu bieten. Dabei dauerte es lange bis die Partie Fahrt aufnahm. Saarbrücken war nach dem 0:6 zum Auftakt gegen Elversberg eine gewisse Verunsicherung anzumerken und Trier kontrollierte das Spiel ohne jedoch wirklich zwingend vor dem Tor des FCS zu sein. Risser per Kopf und Rakic, dessen Distanzschuß vom Saarbrücker Torwart Müller gerade noch abgewehrt konnte, hatten die Möglichkeit des SVE in Führung zu bringen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff fiel dann doch noch das Tor für Trier. Wagner war im Strafraum gelegt worden und Senesie verwandelte den Foulelfmeter eiskalt zum 1:0 für den SVE (45.).

In der zweiten Halbzeit bot sich das gleiche Bild. Trier kontrollierte die Partie und Saarbrücken kämpfte verbissen. In der 50. Minute nutzte dann erneut Senesie die spielerische Überlegenheit der Eintracht und erhöhte auf 2:0. Nachdem er zwei Saarbrücker Spieler alt aussehen gelassen hatte, drosch er den Ball aus 20 Metern unhaltbar in die rechte untere Torecke. Saarbrücken war geschockt, doch der SVE nutzte die Gelegenheit nicht mit dem 3:0 die Partie endgültig zu entscheiden. Von den weit über 1000 lautstarken Trierer Fans immer wieder nach vorne getrieben konnten jedoch Senesie und Risser ihre Schuss-Chancen nicht verwerten. Beinahe wäre Andreas Anicic noch ein Tor Marke „Tor des Monats“ geglückt, als er einen Eckball direkt aufs Tor zog, doch der Ball strich um Millimeter über das rechte Tordreieck. Wer nun dachte, die Eintracht schaukelt das Ergebnis über die Zeit, der sah sich getäuscht. Aus dem Nichts fiel nach einem haarsträubenden Fehler von Ay der 1:2 Anschlusstreffer durch Zimmermann (60.). Der FCS mobilisierte danach alle Kräfte und der starke SVE-Keeper Kronholm musste in höchster Not gegen Strohmann retten. Zuvor hatte Grgic aus aussichtsreicher Position den Ball übers Tor gesetzt. Auf der anderen Seite boten sich der Eintracht Konterchancen. Die dickste verpasste der eingewechselte Eckstein, der den Ball aus 2 Metern nicht im Tor unterbringen konnte (80.). Saarbrücken versuchte in den letzten zehn Minuten alles, doch die Trierer Abwehr stand sicher. Die eingewechselte junge Garde (Kempny, Eckstein und Bauer) schlug sich dabei hervorragend und es blieb in der 90. Minute dem überragenden Sahr Senesie vorbehalten mit einem wunderschönen Heber das 3:1 zu erzielen und für die endgültige Entscheidung zu sorgen.

Eintracht Trier gewinnt das Derby gegen den 1.FC Saarbrücken verdient mit 3:1. die Mannschaft von Mario Basler erwies sich als das clevere Team, das seine Torchancen nutzte und bis auf 20 Minuten in der zweiten Halbzeit das Spiel dominierte. Überragender Mann war Sahr Senesie, der mit drei Toren massgeblichen Anteil am Erfolg des SVE hatte.

Am kommenden Freitag empfängt der SVE den SC Verl im Moselstadion. Hier gilt es mit einem Sieg die drei Derby-Punkte zu vergolden.


Eintracht Trier: Kronholm – Schulz, Cinar, Dingels, Rakic – Anicic (70. Bauer), Ay, Anfang (75. Eckstein), Wagner (50. Kempny) – Risser, Senesie

1. FCS: Müller – Otto, Lerandy, Mann, Kohler (83. Strohmann) – Zimmermann (75. Mozain), Weißmann, Zeitz, Brückerhoff (55. Schug) – Grgic, Petry

Tore: 0:1 (45.+3.) Senesie, 0:2 (50.) Senesie, 1:2 (61.) Zimmermann, 1:3 (90.) Senesie

Zuschauer: 6300

Schiedsrichter: Drees (Mainz)


Spielbericht (VIDEO SVE-TV)

Interview mit Sahr Senesie / Pressekonferenz (VIDEO SVE-TV)

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]