powered by deepgrey

0:2 Niederlage der U16 gegen Alemannia Aachen

Mit einer 0:2 Niederlage hat die U16 von Eintracht Trier gestern abend ein Testspiel in Aachen gegen die U16 der Alemannia beendet. Nach dem Spielverlauf ein gerechtes Ergebnis, wenn auch die Tore sehr unglücklich zustande kamen.

Die Bedingungen in Eschweiler St. Jöris, wo die U16 während der Umbauphase auf dem Tivoli Ihre Spiele austrägt waren prima gestern abend. Leicht bewölkt bei 21 Grad, gut bespielbarer Rasenplatz, 18 Mann im Kader, und ein Gegner für den Fußball SPIELEN im Vordergrund steht. Also keine Ausreden für niemand.

Von Beginn an zeigt sich, dass die Alemannen mehr wie wir gewohnt sind unter hohem Zeit und Gegnerdruck zu spielen. Die Fehlerquote im Pass-Spiel, der Ballmitnahme und im Dribbling liegt bei unseren Kickern (im Moment noch) wesentlich höher. Hierdurch gelingt es uns leider viel zu selten den Ball über viele Stationen in den eigenen Reihen zu halten. Hieran werden die Jungs in den nächsten Wochen und Monaten trainieren.
Was uns aber gestern gut gelang, war das Spiel gegen den Ball. Defensiv standen die Jungs gut, haben geschickt verteidigt und viele Balleroberungen im Mittelfeld erzielt. So war es denn auch nicht verwunderlich, dass der einzige Treffer der 1. Hälfte durch ein Freistoßtor fiel. Mike Neumann hatte den Ball mit einer Riesenparade an den Pfosten gelenkt und dann (vermutlich) vor der Linie weggefaustet. Leider entschied der Schiri auf Tor. Die Diskussionen und Forderungen nach einer Torkamera wurden auch hier entfacht (Spaß!).
In der 2. Halbzeit dann ähnliches Spiel, auch wenn durch einige Umstellungen der Gegner nun im Mittelfeld häufiger zum spielen kam. Doch auch das 2:0 fiel aus unserer Sicht sehr unglücklich, wurde doch ein ansonsten sicher harmloser Schuss so von einem Stürmer abgefälscht, dass er für Robin Strellen absolut unhaltbar in die andere Ecke rollte. Gegen Ende des Spiels hatten wir dann auch noch 1-2 Gelegenheiten einen Treffer zu erzielen, was uns leider nicht gelang.
Für unsere U16 hat das Spiel einige Erkenntnisse gebracht und unter dem Strich ist zu erkennen:
Wir sind auf dem richtigen Weg, jedoch das Ziel ist noch ein gutes Stück entfernt.
In Aachen spielten:
Mike Neumann, Robin Strellen,
Alex Klein, Steven Klaas, Sven Eckes, Jonas Reichert, Sven Himpler, Dominik Thielmann, Fabrice Schirra, Nicola Rigoni, Dennis Haas, Fabian Heck, Steven Hutmacher, Kevin Heinz, Albutrin Aliu, Robin Garnier, Paul-Moritz Linz, Frederik Mitev.

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]