powered by deepgrey

“Vollgas geben – alles andere sieht man dann”

“In der zweiten Trainingswoche bin ich wieder im Mannschaftstraining”, kündigt Torwart Ulli Schneider an. Eigentlich hatte sich der über Monate hinweg außer Gefecht gesetzte Schlussmann des SV Eintracht Trier 05 den Trainingsauftakt am 25. Juni zum Ziel gesetzt, muss aber nun dieses Vorhaben leicht korrigieren: “Im Grunde genommen ist es nicht mehr als eine Vorsichtsmaßnahme.” Im Düsseldorfer Sport-Therapie-Zentrum von Bernd Restle, einem der besten Fitmacher Deutschlands, quälte sich Ulli Schneider in den vergangenen Wochen und Monaten für sein Comeback. Nach dem im Dezember vergangenen Jahres im Training erlittenen Meniskuseinriss im linken Knie, der nachfolgenden Operation in Saarlouis und dem einsetzenden Heilungsprozess ging es im Reha-Programm zunächst um den Muskelaufbau, dann um Belastungen, koordinative Übungen bis hin zum Torwart spezifischen Programm. “Ich freue mich, endlich wieder dauerhaft bei der Mannschaft sein zu können”, bekennt der 27-Jährige. Die Ankündigung von Cheftrainer Mario Basler, dass Konkurrent Assen Alexov wohl als Nummer eins in die neue Runde geht, kann den gebürtigen Xantener nicht entmutigen: “Ich will im Training Vollgas geben – alles andere sieht man dann…”

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]