powered by deepgrey

“Wir sind der Favorit und wollen auch so auftreten”

“In den letzten fünf, sechs Wochen war im Prinzip die Luft raus. Nachdem wir den Klassenverbleib in der Regionalliga frühzeitig gesichert haben, gibt es jetzt für uns nur noch ein Ziel- der Gewinn des Rheinlandpokals.” Mario Basler, Cheftrainer des SV Eintracht Trier 05, weiß, was im Endspiel um den Bitburger Rheinlandpokal am morgigen Mittwoch, 10. Juni, 19.30 Uhr, im Polcher Maifeldstadion gegen den klassentieferen Oberligisten SV Rossbach/Verscheid auf dem Spiel steht: “Über 100.000 Euro Einnahmen, die der Pokalgewinn nach sich ziehen würde, sind für einen Verein wie Eintracht Trier verdammt viel Geld. Sollten wir das Spiel nicht gewinnen, hätte das Einsparungen zur Folge: Wir könnten keine weiteren neuen Spieler verpflichten und müssten wohl auch im Prämienbereich Einsparungen vornehmen.” Von 15.000 Euro Mannschaftsprämie ist die Rede, die nach einem Pokalsieg unter den Akteuren aufgeteilt werden könnten. Doch nicht nur das Geld soll Motivation für die Regionalliga-Kicker sein. Mario Basler: “Es geht auch ums Prestige. Welcher Fußballer will nicht ein Pokalendspiel gewinnen, um so in den DFB-Pokal einzuziehen, um dort wiederum möglicherweise vor 8.000 bis 10.000 Zuschauern gegen einen Bundesligisten zu spielen?” Bis auf die Langzeitverletzten kann Basler auf alle Spieler zurück greifen: Nachdem sie zuletzt am Samstag beim VfL Bochum II (0:1) zum Teil geschont worden waren, dürften so Michael Dingels, Markus Anfang, Wilko Risser und Gustav Schulz wieder in der Startformation stehen. Coach Basler ließ auch durchblicken, dass Assen Alexov (“Wenn nichts Außergewöhnliches passiert, ist er auch kommende Saison unsere Nummer eins.”) im Tor steht und der zuletzt stark auftrumpfende Florian Bauer neben Wilko Risser stürmen wird. Über die Stärken und Schwächen will sich Basler heute Abend vom Sportlichen Leiter Fritz Fuchs aufklären lassen. Dieser hat den Oberliga-Achten zwei Mal beobachtet. Eines stellt der SVE-Trainer aber klar: “Bei allem Respekt vor Roßbach: Wir lassen uns nicht verrückt machen. Wir sind der Favorit und so müssen wir auch auftreten.”
Sollte der SVE das Finale von Polch gewinnen, wird danach im Schweicher Hof gefeiert. Anschließend schickt Basler seine Akteure bis 23. Juni in den Urlaub. Tags darauf lädt er zum Laktattest. Die erste Einheit auf dem Rasen findet am 25. Juni, 16 Uhr, statt.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]