powered by deepgrey

Ein großes Dankeschön den Ehrenamtlern

“Danke sagen” stand nach dem Regionalligaspiel des SV Eintracht Trier 05 gegen den 1. FC Kaiserslautern II (3:3) am Samstag Nachmittag im Mittelpunkt des Geschehens im Vip-Zelt “Schweicher Hof-Lounge”. Vorstandsmitglied Ernst Wilhelmi dankte einmal jenen ausdrücklich, die sonst als Ehrenamtler eher im Hintergrund stehen, aber für einen reibungslosen Ablauf der Heimspiele der ersten Mannschaft im Moselstadion sorgen.
Namentlich dankte Wilhelmi dem “Team Vip-Zelt” um Frank Dier und Harald Zirbes –
und zwar: Brigitte Knieper, Jutta Schu, Christel König, Edith sowie Dorothee Dier. Außerdem: Heinz König, Hans Andreas, Alfred Schu, Dominik Schu, Rene Gaufny, Josef Zirbes, Michael Kögel, Franz Zeltinger und Timo. Als “Springer” leisten wichtige Dienste: Franz Zornberger, Frank Mohn und Andreas Brand. Essen und Trinken gibt es in der Schweicher Hof-Lounge sehr gut und reichlich. Das ist der Verdienst von Conny Heisel (Granini), dem Weingut Junk aus Leiwen, der Biebelhausener Mühle (Andreas Erschens), Mondo del Café (Alfons Schramer, Horst und Team), Guido Regnery vom Café Mohr, dem Eiscafé Rigoni und natürlich last but not least auch des Schweicher Hofes, der für die leckeren warmen Speisen sorgt. Als Ordner sind Wolfgang Ecker, Harald Wagner und Frank Newel stets da, wenn man sie braucht. Roswitha Ziewers ist die “Hüterin der Parkplätze”. In der Sprecherkabine leisten Andreas Erschens (Videowall) und als Ansager Peter Pries, Wolfgang Schmitz und Horst Molitor professionelle Arbeit, ebenso wie Ricardo Krechel und Michael Welter (Live-Ticker) sowie Christian Eisenbrandt, der die Spielankündigungsplakate in der Stadt verteilt bzw. auch aufhängt. Albert Hamm und Egon Pfeil sind die “Chefordner” im Innenraum, wichtige Bindeglieder zwischen Anhängern, Mannschaft und Vorstand sind die beiden Fanbeauftragten Thomas und Uwe Metzger. Um die Gesundheit der Spieler sind Harald Michels vom Gesundheitsamt und die beiden Mannschaftsärzte Dr. Peter Krapf und Dr. Friedel Schulz bemüht. Martin Schäfer wickelt den Postein- und Ausgang ab. Stefan Reisen und seine Frau Anni sind als Betreuer die “guten Seelen”
der ersten Mannschaft.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]