powered by deepgrey

Punkteteilung im Derby

Im letzten Heimspiel der Saison trennten sich der SVE und 1.FC Kaiserslautern II vor 2230 Zuschauern leistungsgerecht 3:3 (1:2). Für den FCK ist damit der Meisterschaftszug abgefahren, Trier stoppt den Negativ-Trend der letzten Wochen. Die Tore für den SVE schossen Schäfer und Senesie mit einem Doppelpack.

In einem stimmungsvollen Derby erwischte Trier den besseren Start, doch Lautern übernahm schnell die Initiative und suchte die letzte Chance mit einem Sieg das Meisterschaftsrennen nochmal spannend zu machen. Angetrieben von gut 200 mitgereisten FCK-Fans ging die Mannschaft von Alois Schwartz durch Treffer von Stachnik und Akcam mit 2:0 in Führung. Schäfer konnte in der 43. Minute noch auf 2:1 verkürzen, die Führung für Lautern war allerdings verdient.

Nach einer deutlichen Halbzeitansprache kam Trier dann wie verwandelt aus der Kabine und erzielte durch den starken Senesie den Ausgleich (67.). Kaiserslautern blieb durch Konter gefährlich und konnte in der 71. Minute durch einen schmeichelhaften Foulelfmeter wieder in Führung gehen. Klinger sah im Anschluß wegen Ballwegschlagens die gelb-rote Karte und Trier setzte den FCK in Überzahl immer stärker unter Druck. Das 3:3 fiel dann durch einen ebenfalls umstrittenen Elfmeter, den erneut Senesie eiskalt im Tor versenkte. In der Schlußminute hatte dann noch Lacroix den Siegtreffer auf dem Fuß – er scheiterte jedoch frei stehend an FCK-Schlußmann Riederer. So blieb es beim leistungsgerechten Unentschieden, das sich der SVE durch eine Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte redlich verdiente.

Am kommenden Wochenende steht mit dem Auswärtsspiel in Bochum der letzte Spieltag der RL-Saison an. Es ist die Generalprobe für das Pokalfnale am 10.Juni in Polch gegen den Oberligisten Rossbach. Nach der heutigen Leistung kann Eintracht Trier mit Selbstbewusstsein in die beiden letzten Pflichtspiele der Saison gehen und eine erfolgreiche Saison mit dem Rheinlandpokal-Sieg krönen.

Spielbericht (VIDEO) und Interviews im Bereich Multimedia online!

Eintracht Trier: Alexov – Dingels, Lacroix, Cinar, Rakic – Hartung, Senesie, Schäfer (70. Mohsmann), Makiadi (31. Touré) – Traore (63. Eckstein), Risser

1. FC Kaiserslautern II: Riederer – Lamprecht, Reuter, Broniszewski, Kaldirim – Gross (88. Jemmely), Neubauer – Akcam, Pinheiro (73. Correia), Saiti (46. Klinger) – Stachnik

Tore: 0:1 Stachnik (37.), 0:2 Akcam (42.), 1:2 Schäfer (43.), 2:2 Senesie (67.), 2:3 Akcam (71., Foulelfmeter), 3:3 Senesie (85., Foulelfmeter)

Schiedsrichter:Arne Aarnink (Nordhorn)

Zuschauer: 2.230

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]