powered by deepgrey

Mohsmann, Löber, Herres, Makiadi: Vier U23-Spieler sind im Kader

Erst am gestrigen Donnerstag fand die Spielersitzung, verbunden mit einer ausführlichen Analyse der dritten Niederlage in Serie, statt. Zwei Tage vor dem Südwestderby gegen den 1. FC Kaiserslautern II (Samstag, 13.30 Uhr, Moselstadion) hat Basler “noch einmal jedem klar gemacht, was ich in den nächsten vierzehn Tagen erwarte”. Einsatz, aber auch die Rückkehr zu spielerischen Tugenden hat der Trierer Coach ausgerufen. “Nur, wer gegen Lautern und danach in Bochum alles gibt, hat am 10. Juni im Pokalfinale gegen Rossbach eine Chance, dabei zu sein”, stellt Basler unmissverständlich klar. Da neben den Langzeitausfällen Aydin Ay, Thorsten Wittek, Ulli Schneider und Johannes Kühne auch noch Markus Anfang und Marc Barton weiter verletzt ausfallen und Kent O´Connor gesperrt ist, aber auch, um ein neuerliches Zeichen zu setzen, hat der SVE-Coach gleich vier Akteure der frisch gebackenen Bezirksliga-U23-Meistermannschaft in den Kader berufen: Fabian Mohsmann, Michael Löber, Matondo Makiadi und Max Herres sind am Samstag mit dabei. “Das haben sich die Jungs nach ihrer tollen Saison redlich verdient”, unterstreicht Basler, der “viel Potenzial” nicht nur in diesem Quartett der von Reinhold Breu trainierten U23 sieht. Das Duell mit dem 1. FC Kaiserslautern II ist kein Spiel wie jedes andere: Der Gästeblock dürfte mit rund 300 Fans besser gefüllt sein als in den meisten anderen Heimspielen in der ablaufenden Runde; die kleinen roten Teufel kommen als Tabellenzweiter zum Südwestderby, haben bei allerdings fünf Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Dortmund II zwei Runden vor Schluss noch selbst (kleine) Titelchancen. Weitere Besonderheit: Die Lauterer können schon mal für kommenden Samstag proben. Dann tragen sie an gleicher Stätte ihr “Heimspiel” gegen Cloppenburg aus, da im eigentlich heimischen Fritz-Walter-Stadion zeitgleich das Nato-Musikfestival über die Bühne geht.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]