powered by deepgrey

Kempny und Traore beim BVB von Beginn an

Reizvolle Aufgabe für den SV Eintracht Trier 05: Am Mittwoch, 19 Uhr, gastiert das Team von Cheftrainer bei Spitzenreiter Borussia Dortmund II. “Wir gehen die Partie locker, aber doch konzentriert an, lassen das ganze auf uns zu kommen. Wir können unbeschwert aufspielen. Dortmund hat den Druck, muss gewinnen, um seinen Vorsprung zumindest zu halten”, sagt Coach Basler vor dem Duell im traditionsreichen Stadion Rote Erde, wo der BVB 09 seine glorreichen fünfziger und sechziger Jahre verbrachte. Fehlen wird dem SVE beim Gastspiel in Westfalen Aydin Ay, der sich am Freitag im Duell mit dem FSV Ludwigshafen-Oggersheim (1:1) einen Meniskus-Riss zugezogen hat, operiert werden muss und bis in die Sommerpause hinein ausfallen wird. Auch Erwin Bradasch, der für Ay am Freitag nach 16 Minuten eingewechselt worden war, muss wegen eines Muskelfaserrisses passen. Markus Anfang soll nach Auskunft von Basler noch einmal geschont werden. Seine Ankündigung, möglichst alle im Kader im restlichen Saisonverlauf noch einmal zu testen, will Basler auch in Dortmund wahr machen. So kündigt er die Einsätze der talentierten Eingewächse Thomas Kempny (21) und Malick Traore (22) an. Zwischen die Pfosten wird wie angekündigt wieder Pero Miletic für den gegen Oggersheim eingesetzten Assen Alexov rücken. Um die Hotelkosten von rund 3000 Euro zu sparen und, weil die Mannschaft im gesicherten Mittelfeld der Tabelle steht, verzichtet man bei der Eintracht, wie sonst meist üblich, einen Tag früher zum Auswärtsspiel zu fahren. Der SVE-Tross setzt sich am Mittwoch um 13.30 Uhr in Bewegung. “Das soll aber für keinen meiner Spieler ein Alibi sein, falls es nicht so läuft. Gerade gegen den Spitzenreiter erwarte ich noch einmal eine hoch motivierte Leistung”, stellt Basler klar.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]