powered by deepgrey

0:2 Niederlage in Koblenz

Am späten Mittwochabend kamen unsere Jungs mit langen Gesichtern, reichlich hungrig und unzufrieden im Moselstadion an: Die lange Busfahrt bis hinter Koblenz, das schwere Spiel gegen den ewigen Rivalen aus dem Rheintal und besonders die unnötige Niederlage hatten arg auf das Gemüt der Nachwuchskicker geschlagen.

Selbstbewusst und zuversichtlich, ob der acht Tore im vorhergehenden Spiel, beginnt unsere Elf die Begegnung. Doch schnell wird klar, dass die Koblenzer Truppe von anderem Kaliber ist als Pirmasens. Die Mannschaft vom Rhein steht sehr kompakt in der Abwehr und versteht es geschickt, durch Forechecking, unsere Abwehr unter Druck zu setzen. Immer wieder stellen sich unsere Jungs durch Fehlpässe selbst ein Bein. So wird Mitte der ersten Halbzeit im eigenen Angriff der Ball völlig unnötig verloren. Nun geht es sehr schnell über die linke Seite wird hinein geflankt und der Mittelstürmer kann weitestgehend unbedrängt einköpfen. In der Folgezeit drückt Trier mächtig auf den Ausgleich. Besonders Julian Bidon spielt die Verteidigung des Gegners teilweises an die Wand. Doch er bleibt zu sehr auf sich alleine gestellt. Nur wenig ist zu sehen von dem Angriffswirbel des vorherigen Spieles. Trotzdem werden drei Großchancen leichtfertig vergeben.
Nach dem Seitenwechsel dasselbe Bild: Trier ist optisch überlegen, ohne jedoch zum Abschluss zu kommen. Im Gegenteil ein Eckball des Gegners sorgt für Verwirrung im Abwehrzentrum und nach einem missglückten Befreiungsschlag kommt ein gegnerischer Stürmer frei zum Schuss. Unhaltbar für den guten Phillip Basquit kann Koblenz auf 2:0 erhöhen.
Damit ist die Messe gelesen. Ein kampfbetontes, schnelles Pokalspiel endet mit einem glücklichen Sieger aus Koblenz. Selbst die obligatorische Bratwurst nach der Begegnung bleibt unseren A-Jugendlichen versagt, der Platzwart hat direkt nach dem Schlusspfiff seinen Stand abgebaut.

Die Daten zum Spiel:

Tor: Phillip Basquit
Abwehr: Michael Löber, Thorsten Schuh, Jonas Raltschitsch, Fabian Mohsmann

Mittelfeld: Daniel Petersch, Julian Bidon, Florian Heck, Christoph Anton

Angriff : Xavier Alsina (64. Min. Tobias Hunz), Erik Michels (75. Min. Admir Skrijelj)

Kader: Martin Pelkner, Michael Fuchs, Dominik Wintersig (ET)

Torfolge: 1:0 (25. Min.); 2:0(74. Min.)

Schiedsrichter: Amirian Amir

Leave a Reply

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]