powered by deepgrey

Noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen…

„Meine Mannschaft kann ziemlich befreit ins Spiel gehen. Das 4:1 in Mönchengladbach hat uns allen gut getan und den Druck im Kampf gegen den Abstieg deutlich verringert”, umschreibt Mario Basler, Cheftrainer des SV Eintracht Trier 05, die Lage vor dem Heimspiel am Freitag, 19 Uhr, im, Moselstadion gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen II. Basler sieht auch Motivation aus dem Hinspiel: “Da waren wir dominant, hätten eigentlich gewinnen müssen, standen aber am Ende mit leeren Händen da und verloren mit 1:2.” Auch, wenn das jüngste 4:1 der Eintracht sehr gut getan hat, weiß der SVE-Coach natürlich, dass in Gladbach nicht alles rund lief: “Unsere Fehler in der Abwehr haben wir in dieser Woche deutlich angesprochen. Die Borussia hatte zwei Riesenchancen, das 2:1 zu erzielen. Wir wissen, dass wir bei weitem nicht so überlegen waren, wie es das 4:1 vermuten lässt.” Positiv: Kapitän Josef Cinar rückt nach seiner Rotsperre ins Team. Negativ: Michael Dingels fehlt wegen einer Gelbsperre. Neben Andy Rakic, Kevin Lacroix und Josef Cinar dürfte Lars Schäfer auf der rechten Außenposition der Viererkette auflaufen – auch, wenn sein Auftritt am vergangenen Samstag eher durchwachsen war: “Ich habe Lars gesagt, dass da mehr kommen muss. Er hat jetzt noch mal Gelegenheit zu zeigen, was in ihm steckt”, so Basler. Wer gegen das von UIf Kirsten (Basler: “Wir haben in der Nationalmannschaft an einem Tisch gesessen und uns immer gut verstanden. Ich freue mich auf ein Wiedersehen.”) trainierte Bayer-Team im Sturm ran darf, ließ Basler vor dem Abschlusstraining am Donnerstag Abend noch offen – sowohl Florian Bauer, wie auch Tim Eckstein haben zuletzt starke Vorstellungen gezeigt. Der SVE-Coach tendiert aber eher dazu, auf die Joker-Qualitäten von Eckstein (bereitete in der letzten halben Stunde zwei Treffer in Gladbach vor) zu setzen. Da neben dem gesperrten Dingels auch noch Thomas Kempny (krank), Erwin Bradasch (Adduktoren), Sahr Senesie (Knie) sowie Moussa Touré und Malick Traore (beide mit Trainingsrückstand) ausfallen, rückt mit Max Herres ein Akteur der U23 “nach oben”. Der 22-Jährige sitzt zum ersten Mal in dieser Saison auf der Trierer Bank – auch ein Lohn für seine durchweg guten Leistungen in der von Reinhold Breu gecoachten Bezirksliga-Elf.

Spieltag-Infos:
Die Kassen und Tore des Moselstadions öffnen um 17 Uhr.
Einlaufteams sind diesmal die F1-Junioren des SV Mandern und die U11 des SV Eintracht Trier 05

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]