powered by deepgrey

Souverän ins Rheinlandpokal-Halbfinale

Beim heutigen Viertelfinale um den Bitburger-Pokal gewinnt Eintracht Trier gegen die SG Langenhahn-Rothenbach souverän mit 5:1.

In der ersten Halbzeit brachte Malick Traore das Team im blau-schwarzen Dress durch einen schönen Lupfer in Führung. Nur zwei Minuten später baute Erwin Bradasch, nach schöner Vorarbeit von Malick, den Vorsprung mit seinem 2:0 aus. Weitere drei Minuten später war es dann Lars Schäfer, der nach einer schönen Flanke von Müller, am langen Pfosten goldrichtig stand. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch für beide Teams in die Halbzeit.

Kurz nach Wiederanpfiff musste die Spielgemeinschaft das Spiel dann mit 10 Mann fortsetzen. Nachdem die Nr. 18 der Gastgeber bereits in der ersten Halbzeit auf Grund eines groben Fouls an Sebastian Dahm die gelbe Karte sah, stellte ihn der gut leitende Schiedsrichter wegen Meckerei mit der zweiten gelben Karte vom Platz.

Trotzdem gelang es den Gastgebern in 64. Minute in Unterzahl zum 3:1 zu verkürzen. Daraufhin gewann die Partie erneut an Geschwindigkeit und so war es in der 75. Minuten an Sebastian Hartung per Heber zum 4:1 Zwischenstand zu vollstrecken. Die Vorarbeit dazu leistete Erwin Bradasch, der auch die gesamte Partie über sehr mannschaftsdienlich agierte. Den Endstand zum 5:1 setzte Youngster Florian Bauer ebenfalls per Heber. Auch an dieser Aktion wirkte Erwin Bradasch aktiv mit seinem Pass auf den Neuzugang mit.

Insgesamt bewertete Chefcoach Mario Basler den Ausgang der Partie “ein, zwei Tore zu hoch”, aber der Sieg war nie ernsthaft in Gefahr. Am Freitag steht dann wieder der Ligaalltag mit dem Heimspiel egen Rot-Weiss Essen an, ein Spiel, dass “wegen seiner besonderen Brisanz jeden Trierer vor dem Ofen hervorlocken sollte!”, so der SVE-Cheftrainer.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]