powered by deepgrey

In Münster schlägt die Stunde von Sebastian Dahm

Das Thema Torhüter ist in dieser Saison ein ganz spezielles beim SV Eintracht Trier 05…: Nun hat sich auch der erst im Winter vom Oberligisten SV Niederauerbach verpflichtete Assen Alexov im Training wegen eines Einrisses im Adduktorenbereich verletzt und fällt nach Angaben von Vereinsarzt Dr. Peter Krapf rund drei Wochen aus. Schon seit Wochen fallen die Tormänner Ulli Schneider (Knieprobleme) und Pero Miletic (zuerst Fingerbruch, dann Schienbeinverletzung) aus.
“Bereits am Freitag beim Spiel gegen Worms habe ich mich leicht gezerrt. Nach dem freien Wochenende spürte ich nichts mehr. Als ich dann im Montagstraining nach einer Grätsche zunächst kaum noch richtig gehen konnte, war mir klar, dass da was gerissen ist”, schildert der 21-jährige Alexov die Entstehung der Verletzung. Der Deutsch-Bulgare ist zwar geknickt, hofft aber, nur zwei Wochen pausieren zu müssen und will “danach direkt wieder angreifen”.
Damit schlägt am Freitag beim SVE-Auswärtsmatch gegen Preußen Münster die Stunde von Sebastian Dahm. Der 19-Jährige stieß im vergangenen Sommer aus der A-Jugend zum Kader der Regionalligamannschaft und stand seitdem in Pflichtspielen ausschließlich zwischen den Pfosten der U23 in der Bezirksliga, absolvierte aber in der Wintervorbereitung bereits einige Einsätze in der “Ersten”. “Sebastian hat auch zuletzt gut trainiert. Er ist ein Talent und war ja auch gegen Ende der Winterpause leistungsmäßig an Assen nah dran. Ich bin überzeugt davon, dass er in Münster gut hält”, unterstreicht Cheftrainer Mario Basler. Pero Miletic ist nach aktuellem Stand der Dinge für das übernächste Spiel gegen Rot-Weiss Essen (Freitag, 20. März, 19 Uhr, Moselstadion) wieder einsatzfähig. “Sebastian hat aber jetzt die Chance, sich zu beweisen und sich auch fürs Essen-Spiel zu empfehlen”, stellt Mario Basler klar.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]