powered by deepgrey

Wiedersehen mit Ex-Eintrachtler Nihad Mujakic

In der Oberwesterwald führt den SV Eintracht Trier 05 im Viertelfinale um den Bitburger-Pokal die Reise: Wahrscheinlich am Dienstag/Mittwoch, 17./18. März, tritt die Mannschaft von Cheftrainer Mario Basler beim zwei Klassen tiefer angesiedelten Rheinlandligisten Sportgemeinschaft Langenhahn-Rothenbach an. Die Schützlinge von Coach Hansel Born haben am gestrigen Mittwoch etwas überraschend die in der Oberliga zuletzt so starke SG Bad Breisig mit 3:1 aus dem Wettbewerb geworfen. “Der Siegeswille hat das Spiel entschieden”, bilanzierte SG-Trainer Born nach dem Coup – vor nur 60 Zuschauern auf dem Ausweichplatz im benachbarten Westerburg. Im Duell mit dem Rheinlandliga-15. kommt es auch zum Wiedersehen mit einem Ex-Eintrachtler: Mittelfeldspieler Nihad Mujakic stand in der Rückserie der Oberligarunde 2006/07 beim SVE unter Vertrag, kam aber wegen chronischer Achillessehnenbeschwerden nicht zum Zuge. Schon vor dem Sieg gegen Bad Breisig hatten die Oberwesterwälder mit dem 1:0 über Betzdorf einen Oberligisten aus dem Pokal geworfen. Zuvor hatte es Pflichtsiege bei den unterklassigen Klubs SG Selters (11:0) und Westerburg (1:0) gegeben.
Kommt die Eintracht bei der SG weiter, könnte es im Halbfinale zum Derby bei Bezirksligist Konz kommen: Zuvor muss Rheinlandligist Oberwinter aber erst von den Saar-Mosel-Städtern aus dem Weg geräumt werden.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]